Chronik 2009

Bilder und Berichte aus dem Jahr 2009

 Siehe auch Jahresbericht 2009

2009-02-04 Angela Müller-Mbwilo schließt ihre Promotion ab

2009-02-04 Angela Müller-Mbwilo schließt ihre Promotion ab. Sie arbeitete über „Die Lebenssituation von Menschen mit Behinderungen in Mwanza / Tansania". Sie hatte über unseren Verein ihre Forschungsarbeit in Tansania organisiert. Wir gratulieren!

 

A. Müller-Mbwilo beim Africa Festival 06

 

 

2009-02-11 bis 03-07 Tansaniareise einer Würzburger

Multiplikatorengruppe   Bericht

2009-02-11 bis 03-07 Tansaniareise einer Würzburger Multiplikatorengruppe. Von offizieller Seite der Stadt nehmen Bürgermeisterin Marion Schäfer, Umweltreferent Wolfgang Kleiner, Eva-Maria Barklind-Schwander vom Büro Würzburg International teil. Vertreter des Organisationsteams des Africa Festivals Würzburg erkunden auf dem Sauti za Busara music festival auf Sansibar, ob für 2010 Künstler zu uns eingeladen werden können. Neue Kontakte zu Schulen und zur Studentengemeinde sollen geknüpft werden. Mehrere Mitglieder unseres Vereins, darunter der halbe Vorstand, vertiefen die Kontakte zu unseren verschiedenen Partnern und Projekten. Auch das Arztehepaar Köhler aus Würzburg wird in Moshi besucht. Zur gleichen Zeit wird auch ein Vertreter aus unserer irischen Partnerregion Bray / County Wicklow in Mwanza sein, der Vorsitzende des Wicklow County Council Derek Mitchell, so dass die im November erst begonnene Dreier-Partnerschaft erstmals von allen drei Partnern mit Leben erfüllt wird.

 

Weitere Besuchsreisen in Mwanza

2009-03-23    20.00 h im WuF-Zentrum: Reisebericht

2009-03-23    20.00 h im WuF-Zentrum, Nigglweg 2 (Zufahrt zum Nautiland) wird über den Mwanzabesuch vom Februar d.J. berichtet. Einladung an alle Interessierten!

29. April bis 15. Mai: 

Ausstellung „Street Kids"

29. April bis 15. Mai 2009:  Im Foyer des Rathauses der Stadt Würzburg wird die Ausstellung „Street Kids – Eine Begegnung in Bildern mit tansanischen Straßenkindern aus Mwanza", Würzburgs Partnerstadt in Tansania, zu sehen sein.

 

Die etwa 50 Bilder zweier tansanischer Künstler - begleitet von Texttafeln - führen in die Lebenswelt der Straßenkinder ein. Entsprechend der interaktiven Ausstellungskonzeption werden Workshops über eine, zwei (oder auch drei) Schulstunden vor allem für Schülerinnen und Schüler der Klassen 1 – 8 angeboten. So können sie die Ausstellungsinhalte spielerisch kennen lernen.

Die Eröffnung am 28.4. um 17.00 h wird durch den Schirmherrn Oberbürgermeister Georg Rosenthal und den Ausstellungsmacher Markus Wiencke aus Berlin erfolgen. Umrahmt wird sie durch die Trommelgruppe Masantula von Jugendlichen aus Unterdürrbach unter Anführung von Markus Schuhmann und Florian Winkelhöfer, allesamt im Street-Kid-ähnlichen Alter.

Siehe auch das Faltblatt zur Ausstellung (pdf - 3,3MB)!

 

Jonathan Zeichnung Street Kids

 

WORKSHOPS

 

Die Workshops beginnen mit einem Gespräch mit den teilnehmenden Kindern über ihre Vorstellungen von Afrika, Straßenkindern, Armut und Entwicklungszusammenarbeit. Anschließend werden gemeinsam fünf bis sieben Bilder ausgesucht, die sich die Kinder mit Fragen und Beschreibungen erschließen können. Die detailreichen Bilder bieten einen schnellen Zugang zu der zunächst fremden Welt.
Die Kinder machen immer wieder neue spannende Entdeckungen, über die sie sprechen und so einen Eindruck vom Leben in Mwanza bekommen können. In den Klassenstufen fünf und sechs kann man sich auch vorsichtig schwierigen Themen wie Drogen, Gewalt und Aids nähern. Die Workshops werden von Mitgliedern des M.W.A.N.Z.A. e.V. Würzburg durchgeführt, die selbst schon in Mwanza waren. Eine verbindliche Anmeldung ist erforderlich.

STREET-RALLYE

Die Street-Rallye führt in neun Stationen durch die Ausstellung.
An jeder Station gibt es ein kleines Spiel oder eine Aufgabe zu lösen, zum Beispiel Angeln mit der Magnetangel, Autos auf den Bildern zählen oder barfuß über Sand, Steine und Holz laufen. An einer Station versuchen die Kinder, in der Rolle eines Straßenkindes von einem anderen Kind in
der Rolle eines Marktverkäufers ein Bonbon zu ergattern. die Rallye kann von einzelnen Schülerinnen und Schülern allein und ohne Anmeldung gemacht werden.

 

 

Einbindung in den Unterricht

Der Besuch in der Streetkids-Ausstellung kann thematisch im Unterreicht vor- bzw. nachbreitet werden.
Zur Vorbereitung bieten sich Themen an wie Afrika, Landeskunde on Tansania, Globalisierung, AIDS, Malaria, Straßenkinder, Kinderarbeit, Drogen, Prostitution, Biographie, Lernen von anderen Kulturen und Entwicklungszusammenarbeit.
Auch kann die Städtepartnerstadt Würzburg  Mwanza in ihrer Vielfalt vom M.W.A.N.Z.A. e.V.
vorgestellt werden. an der Nachbereitung können sich die Schülerinnen und chüler zum Beispiel zu einer Zeichnung überlegen, was seitlich vor der auf dem Bild dargestellten Situation passiert
sein und was danach passieren könnte. Die ausgedachte Geschichte kann entweder in einem kleinen Rollenspiel präsentiert oder als kleiner Aufsatz aufgeschrieben und vorgetragen werden. Dazu erhält jede Schülerin und jeder Schüler eine Postkarte.

 

1000 Schulbänke für Mwanza

Die Teilnahme an dieser ehrgeizigen Aktion, die bis zum Africa Festival an Pfingsten läuft, kann vom Betrachten er schwierigen Lage von Straßenkindern dazu führen, dass sich die Lage dort bessert. Schulen in Mwanza, die nicht mehr von ihren Schülern Geld für die Ausstattung verlangen, sind leichter zugänglich. Durch die Unterstützung des Straßenkinder-Projekts Upendo Daima wird unmittelbar auch die Schulbildung dieser Kinder durch den M.W.A.N.Z.A. e.V. gefördert. 50,00 Euro kostet eine Bank. Die Klasse, die am meisten oder originellsten zum Erfolg der Aktion beiträgt, wird auf dem Africa Festival ausgezeichnet und erhält freien Eintritt. Macht mit! Mehr Information zur Aktion 1000 Schulbänke für Mwanza.


 

Weitere Informationen

Information zum Inhalt der Ausstellung
Markus Wiencke (Ausstellungsmacher)
030–61 62 98 35 oder 0178–3745681 (AB)
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Ort der Ausstellung
Foyer im Rathaus der Stadt Würzburg
Rückermainstraße 2
97070 Würzburg


Anmeldung zu den Workshops im Rathaus
bei Würzburg International Tel. 372807

Öffnungszeiten
Mo-Do 08.00 - 18.00, Fr 08.00 - 15.00 Uhr

 flyer "1000 Schulbänke für Mwanza" (pdf-0,5MB

 

 

 

 

 

 

2009-09-26 Tansania-Gäste auf Mainfrankenmesse

Marga+Hoja+Schaefer

 

 

 

Marga und Hoja beim städtischen Empfang in der Schiestlstube zusammen mit Bürgermeisterin Marion Schäfer während der letzten Mainfrankenmesse.

 

 

 

 

 

2009-09-26 bis 10-04 Mainfrankenmesse Würzburg:
Marga van Barschot und Hoja Tarsisius von Upendo Daima aus Mwanza werden uns beim Infostand unterstützen.

Das Straßenkinder-Projekt UPENDO DAIMA

Weitere Partnerschaften und Projekte des M.W.A.N.Z.A. e.V.

 

1000 Schulbänke für Mwanza - Aktueller Stand - Ziel erreicht!


 

Die 1000 Schulbänke sind voll finanziert und offiziell übergeben.
Jetzt erbitten wir Spenden für Schulbücher, bei denen ebenfalls noch großer Bedarf besteht. Mehr Information
 

 


Mit den SCHULEN fing es an am Dienstag, den 21.4. auf dem Domvorplatz:

Eine Schulklasse in Mwanza wurde von der Grundschule Heuchelhof mit ca 100 Schülerinnen und Schülern lebendig nachgestellt: Trommeln, Gesang und ein paar Worte von Schulreferent Muchtar Al Ghusain erwarteten die Würzburger Zaungäste.

Aufruf zur Aktion      Erfolgreiche Aktionen und Spenden    Main-Post Interview mit Michael Stolz

Spendenübergabe und Ehrungen beim  Africa Festival

Unsere Tabelle zeigt, wie der Wettlauf mit der Zeit vom 19. April bis zum 26. Mai 2009 verlief:

Unser Ziel: 1000 Bänke

19.4.     5 Bänke, wir brauchen noch 985

20.4.   46 Bänke, wir brauchen noch 954
21.4.   94 Bänke, wir brauchen noch 906
22.4. 125 Bänke, wir brauchen noch 875
23.4. 180 Bänke, wir brauchen noch 820
24.4. 225 Bänke, wir brauchen noch 775
27.4. 253 Bänke, wir brauchen noch 747
28.4. 296 Bänke, wir brauchen noch 704
29.4. 312 Bänke, wir brauchen noch 688

02.5. 341 Bänke, wir brauchen noch 659
04.5. 391 Bänke, wir brauchen noch 609
05.5. 439 Bänke, wir brauchen noch 561
06.5. 461 Bänke, wir brauchen noch 539
07.5. 510 Bänke, HALBZEIT!!    noch 490

08.5. 528 Bänke, wir brauchen noch 472
09.5. 574 Bänke, wir brauchen noch 426
11.5. 595 Bänke, wir brauchen noch 405
12.5. 661 Bänke, wir brauchen noch 339   !!!
13.5. 692 Bänke, wir brauchen noch 308 -  zwei Drittel sind erreicht!
19.5. 864 Bänke, wir brauchen noch 136
20.5. 917 Bänke, wir brauchen nur noch 83
23.5. 948 Bänke, wir brauchen gerade noch 52
25.5. 984 Bänke, wir brauchen bloß noch 16
26.5. 1026 Bänke.  Mission accomplished  -  Das Ziel der 1000 Schulbänke ist erreicht !!!  

Danke an die vielen Einzelnen und Gruppen, die mitgeholfen haben. Das ist euer Werk!!! 

Erfolgreiche Aktionen und Spenden

Durch die ZUGABE können wir noch weiteren Schulen helfen; außerdem wird davon die Ausbesserung der Schulfußböden finanziert, dass die Bänke gut stehen, und anderes aus dem unmiitelbaren Lernumfeld.

27.5. 1041 Bänke
28.5. 1105  Bänke: ein Plus von 64 Bänken!
29.5. 1154 Bänke

02.6. 1302 Bänke

 

Interview mit Michael Stolz zur Halbzeit der Spendenaktion "1000 Schulbänke für Mwanza"

(Interviewfragen von Andreas Jungbauer)

Herr Stolz, die Halbzeit beim Spendenprojekt "1000 Schulbänke für Mwanza" ist rum. Sind Sie mit der Zwischenbilanz zufrieden?

Ich hatte nicht gedacht, dass sich unsere recht hohe Zahl von 1000 Schulbänken wirklich in erreichbare Nähe kommt. Eigentlich sind es ja Schultische und den zugehörigen Stühlen, so ist das gemeint. Also ich bin total zufrieden.

Was hat Sie bisher am meisten bewegt oder beeindruckt?

Ich habe Mithelfende unter den Lehrkräften, aber auch bei Geschäftsleuten gefunden, die richtig angesprungen sind. Und dann ist es toll, dass von Grundschulkindern über die Berufsschule bis zu den Sportvereinen ganz viele mitmachen. Auch Zuwanderer, die selber gerade auf die Beine kommen, sind dabei.

Sind Sie zuversichtlich, dass Spendenziel bis Pfingsten zu erreichen?

Inzwischen schon. Ich weiß, dass manches schon angelaufen ist, was noch längst nicht auf unserem Spendenkonto eingegangen ist. Übrigens, so regelmäßig und gespannt wie jetzt bin ich noch nie zur Bank gegangen.

Wie stellen Sie sicher, dass die Spenden zuverlässig in Mwanza ankommen?

Sie werden direkt über Sr Denise Mattle und eine pensionierte Architektin laufen. Die Zusammenarbeit mit den Schreinern dort ist bewährt, so dass nichts irgendwo hängen bleibt, sondern direkt dorthin geht. Im November fahre ich mit dem Würzburger Chor VOICES wieder nach Mwanza und kann mich selber davon überzeugen. Auf dem Afrikafestival nimmt Bernardo Mbwilo aus Mwanza dann das Schlussergebnis am Montag, den 1.6. entgegen. So vertritt er als Lehrer seine Kollegen aus Tansania.

Sie selbst waren im Februar als Teilnehmer der Würzburger Delegation in Mwanza. Was war Ihre wichtigste Erkenntnis?

Wie meine vielen Freunde dort voller Humor und Optimismus ihre Lage aushalten. Das Vertrauen darauf, dass wir vielleicht einen kleinen Anschub in  eine gute Entwicklungsrichtung geben können, war groß. Und an irgeneiner Ecke können wir ja wirklich anfangen, ihnen zu zeigen, dass wir sie mit ihren Problemen nicht alleine sitzen lassen.

Was machen Sie mit den "überzähligen" Spenden (über 50.000 Euro)?

Wir werden weitere Schulen einbeziehen und das Drumherum des Lernens an der Schule verbessern helfen: Löcher-Fußboden ausbessern, Schulbücher bereit stellen ...

(veröffentlicht in der MainPost am 12.5.2009)

1000 Schulbänke für Mwanza

Geplante und laufende Aktionen                                    Siehe auch: Aktueller Stand der Aktion - Erfolgreiche Aktionen


  • Die Keesburg läuft.  Die Keesburg erläuft: „1000 Schulbänke für Mwanza“. Alle Hobbyläufer Groß und Klein,  Walker und auch nur Spender, sind herzlichst eingeladen, 600 m oder bis zu 5 km zu laufen.
    Start: am Sonntag den 17. Mai  um 18.00 Uhr vor der Kirche St. Alfons.
    Den Startschuss gibt Stadtschulrat und Schirmherr M. Al Ghusain. Für Spenden steht eine große Sammelbox bereit (Spendenquittung möglich). Wir freuen uns auf rege Beteiligung am Lauf rund um die Keesburg und danken Trabold Frischemarkt und Getränke Goll für die Unterstützung.
    Der Initiatorin Barbara Lehrieder stehen Sabine Wischert & Susanne Dreier zur Seite. Sportlicher Ausrichter: LG-Würzburg
  • Beim Konzert der Sing- und Musikschule am Sonntag, den 17.5. wird für unsere Aktion gesammelt.
  • Beim Benni-Beutel-Kinderfest am 29.5. vor dem Trabold Frischemarkt in der Randersackerer Straße wird über die 1000 Schulbänke informiert und dafür gesammelt.
  • Jenaplan-Schule: Sammlung beim Tag der Offenen Tür und beim Elternsprechtag
  • Riemenschneider-Gymnasium: Kuchen- und Essensverkauf beim Elternsprechtag, Benefizlauf.
  • Kath. Hochschulgemeinde: Sonntagskollekte
  • Moonlight Mass in der Sepultur des Domes: Sonntagskollekte
  • Grundschule Heuchelhof , Schülergruppe mit Fachlehrerin Inge Moser-Pabst und Planungs-Team)
    Teilnahme am 1. Mai beim „Fest der Fantasie“ des Bürgervereins Heuchelhof
    1. Verkauf verschiedener Holzwürfel (im Werkunterricht durch die Kinder selbst gearbeitet) Gebetswürfel, Buchstabenwürfel für Sprachspiele, Farbwürfel, Zahlenwürfel
    2. verschiedene Kinder in Aktion als Straßenkünstler (zB Standbilder, Straßen-Musikanten, Trommel-Workshop mit Herrn Aighbe / Schüler-Vater, Straßenmalerei mit Straßenkreide, u.a.

  • Josef-Greising-Schule / Städtisches Gewerbliches Berufsbildungszentrum II am 6.Mai: vor einzelnen Klassen: Präsentation über Mwanza - Wie würde ich dort leben?
  • Hauptschule Heuchelhof:
    Im Rahmen des Schul-Frühlingsfestes am Samstag, 25. April 2009, laufen Schülerinnen und Schüler der Hauptschule Heuchelhof für die Aktion „1000 Schulbänke für Mwanza“. Gelaufen wird auf dem Mwanzaweg, der ja an der HSH beginnt! Für den „Startschuss“ ist Frau Bürgermeisterin Marion Schäfer angefragt. Initiator der Aktion an der HSH ist Lehrer Harald Kohlhaupt.
  • Kommunionkinder von St.Norbert in Höchberg:Teil der Dankkollekte nach der Erstkommunion am 3.5.
  • Röntgen-Apotheke: spendet 20 % vom Einkaufswert beim Kauf von AVENT-Produkten, stellt Spendenbüchse auf.
  • Vogel Business Media unterstützt die Aktion und wird die Spenden der Belegschaft aufstocken. Die anderern Würzburger Unternehmen werden aufgefordert, mitzuziehen. Wer spendet am meisten? (bezogen auf die Belegschaftszahl).
  • Leonhard -Frank-Volksschule :  Erlös einer Buttonaktion im Rahmen des Schulfestes
  • Theater am Neunerplatz spielt Kindertheaterstück "Kongo-Bongo" - Ein Abenteuer im Herzen Afrikas - im Kinderzelt des Africa Festivals. Eintritt frei im Zelt, aber Austrittsspende erbeten: 30. + 31. 05. +01.06., jeweils um 15:30 h
  • Praxis für Massage und Krankengymnastik Patrick Zieba und Thomas Schlierf, Unterdürrbach stellt Spendenbüchse auf.
  • Stadtbücherei Würzburg stellt Schulbank und Info-Tafeln auf samt Spendenbüchse.Über 5 Bänke kamen zustande.
  • Bernadette's Haarstudio in Oberdürrbach: Aktionstag am 14.5.: pro Kunde werden 2,00 € für eine Schulbank gespendet. Tel 98557
  • Residenzlauf in Würzburg am 26.April: Ein Euro pro Nachmeldung für Mwanza: 820,00 €!
  • Theater am Neunerplatz: Benjamin Mgonzwa aus Mwanza spielte am 1. und 2. Mai in „Africa Montage. Das Ngorongoro Project“ und spendete eine Schulbank für seine alte Schule.
  • Grundschule Lengfeld: Lehrerinnen backen für die Schüler. Schüler kaufen Kuchen und damit ein Stück Schulbank und lassen es sich schmecken.Ergebnis 395,00 €!
  •  Dolmetscherschule:  Sitzenbleiben an der Schulbank und Sammeln für Kollegen in Mwanza am 14.5. im Zentrum
  • VS Rottendorf: Am 28.5. gibt es Fruchtspieße, von Klasse 4a mit Frau Breitenstein bereitet, als gesundes Pausenbrot: 396,00 €!.
  • Berufsfeuerwehr Würzburg: Spendenaktion beim Familientag

Zusätzliche Informationen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.