Schüleraustausch Franz-Oberthür-Schule und VETA in Mwanza

Im Oktober 2012 fand der zweite Besuch von Berufsschülern in Mwanza statt, diesmal aus der Technikerschule. Das gemeinsame Erarbeiten eines Projektes stand im Mittelpunkt: Eine solare Warmwasserbereitung für das Schülerinternat. Die durch Qualität verwöhnten Schüler stöhnten: „Das frisch geschnittene Gewinde bricht ja gleich ab“, wenn sie frustriert am Abend Bilanz zogen. Techniklehrer Ralf Geisler kooperierte gut mit seiner Kollegin Thereza Makinda, der Abteilungsleiterin der Fachrichtung Plumbing and Pipe Filling; beide schafften es, einen vorzeigbaren Abschluss der Anlage nach zwei Wochen Arbeit zu bewerkstelligen – trotz Strom- und Wasserausfällen. So sollte der naheliegende Einsatz von Sonnenenergie nicht weit weg vom Äquator demonstriert werden.

 

Die Tage vergingen sehr abwechslungsreich: Fußballspiel Deutschland gegen Tansania mit Singen der Nationalhymnen, der Besuch von technischen oder sozialen Einrichtungen in der Partnerstadt: Wasserwerk, Klinik (mit musealer Technik), Fernseh- und Radiostation, Tunaweza, eine Werkstätte für Jugendliche mit geistiger Behinderung, das Straßenfußballprojekt Tanzanian Street Children, das Straßenkinderheim Fonelisco mit Tanzdarbietungen, erwidert von unseren Liedern zur Posaune.

Faszinierend war die Vielfalt der lokalen Märkte, das Freilichtmuseum der Sukuma-Kultur Bujora Cultural Centre, natürlich auch ein Empfang im Rathaus durch den neuen Oberbürgermeister Stanislaus Mabula.

Der Farewell-Abend ließ die ganze Buntheit der gemischten Schülergruppe spüren: Bayerische Tracht und Lieder, Posaune und Gitarre wurden beantwortet durch Tänze und Gesänge der Partnerschule.

Gegenbesuch in Würzburg am April 2013

Neun Schüler und drei Schülerinnen, alle 20 bis 25 Jahre alt, zusätzlich zu Lehrerin Makinda von Schulleiterin Dorothy Kihampa begleitet, erwartete in der Akademie Frankenwarte erst einmal eine kulturelle Einführung.

Die Gäste schnupperten an den Vormittagen in den verschiedenen Sparten der Berufsschule. Ein Bundesligaspiel beim VfB Stuttgart stand auf dem Programm – zur großen Begeisterung der Gäste. Der Stadtjugendring hatte ein Planspiel zum Klimawandel im Rathaus organisiert. Dabei stellte der Klimaschutzbeauftragte Christian Göpfert die „Klimapartnerschaft Würzburg – Mwanza“ vor.Die Mwanzaner waren von der unterfränkischen Landschaft und auch der familiären Offenheit der Gastgeber sehr beeindruckt.

Für beide Seiten war das eine menschlich und beruflich überaus bereichernde Erfahrung, so ist bis heute zu hören.

 

Maelezo ya ziada