Was davor geschah

Ereignisse, Veranstaltungen, Begegnungen aus früheren Jahren

Augsburger Schüler übergeben in Würzburg Spende für  Mwanza


Aus Augsburg reisten 20 Schülerinnen und Schüler mit ihrem Ethiklehrer Thomas Körner-Wilsdorf eigens an, um 780,00 € zu überbringen zur besseren schulischen Versorgung ihrer Altersgenossen in Mwanza.
Die Ethik-Gruppe der 9. Jahrgangsstufe am Augsburger Holbein-Gymnasium hatte im Unterricht "Darwins Alptraum" gesehen und diskutiert, der einseitig die negativen sozialen Aspekte der Stadt am Viktoriasee darstellt. Durch Zufall waren sie auf die Aktionen des M.W.A.N.Z.A. e.V. für Schulen und Straßenkinder in Mwanza gestoßen. Spontan entschlossen sie sich dafür zu engagieren und sammelten an zwei Tagen durch eigene Aktionen und Werbung bei allen anderen Klassen.
Im Rahmen einer Exkursion nach Würzburg wurde die Schülerspende auf der Alten Mainbrücke an den M.W.A.N.Z.A. e.V. übergeben. Vorher hatten sie sich im Rathaus umgesehen nach den Spuren der Partnerschaft, Fahne und Mwanza-Vitrine, und den Rundblick von Grafeneckartturm genossen. In der Turmstube beantwortete die Tansanierin Asumpta Lattus ihre Fragen nach den Lebensverhältnissen im ostafrikanischen Land.

Verleihung des Teamentwicklungspreises

durch die Förderkreise der Klara-Oppenheimer-Berufsschule

bei der Schulabschlussfeier am 21. Juli 2009


Schülerinnen und Schüler unterschiedlicher Klassen haben sich sehr aktiv für Mwanza und die M.W.A.N.Z.A. e.V. -- Projekte eingesetzt - vom Catering des Benefizkonzertes im Mainfrankentheater über die Betreuung dieser Homepage bis hin zu den Spenden bei der 1000-Schulbänke-Aktion. Dafür wird ihnen der diesjährige Teamentwicklungspreis in der s.Oliver Arena verliehen.

Wir danken Andreas Kleiner für die Homepage-Gestaltung und den Schülerinnen der Klasse FA 1 für ihre hauswirtschaftlichen Künste und die großzügige Unterstützung. Die betreuenden Lehrkräfte Frau Mehling und Herr Steinam samt Herrn Ott, dem Direktor, waren wesentliche Motoren dabei.
Ahsante sana! Vielen Dank!

Schulbuch-Aktion im Trabold-Frischecenter

Flyer zur Aktion im pdf-Format

Schulbücher für Mwanza - Würzburgs Partnerstadt in Tansania

Eine Handvoll Bücher für eine Grundschulklasse ist keine Seltenheit - der Boden des Klassenzimmers ist uneben und voller Löcher - die Schrift ist auf der abgeblätterten Tafel kaum lesbar - oft über 100 Kinder sind in staatlichen Grundschulen in einer Klasse: keine guten Voraussetzungen für ein erfolgreiches Lernen!

 Schulklasse Mwanza

Das Trabold Frischecenter setzt sich vom 20. bis zum 25. Juli dafür ein, dass die Versorgung mit Schulbüchern in Würzburgs tansanischer Partnerstadt Mwanza verbessert wird. Pro Kunde wird das Frischecenter eine Spende dafür abführen. Durch Ihr übriges Kleingeld können Sie das gerne aufstocken.

Am Freitag und Samstag (24. / 25. Juli) wird es einen Bratwurstverkauf geben, wo Sie für günstige 1,50 € sich stärken können - und dadurch mit 0,50 € die Anschaffung von Schulbüchern unterstützen. Von 10:00 bis 16:00 Uhr: Zur Neueinführung des einzigen Kaffees aus fairem Handel aus der Region Würzburg bieten wir einen kostenlosen Probeausschank des „Würzburger Partnerkaffees“ an.

Der M.W.A.N.Z.A. e.V. möchte den Nachbarschaftsgedanken der Kommunen in der Einen Welt fördern. Eine einzige Stadt kann ich mir leichter nahe gehen lassen als gleich die ganze Welt. So kann es zu einer „Sistership“ - Verschwisterung kommen. Durch Infostände, Begegnungen und Aktionen, wie die „1000 Schulbänke für Mwanza“ und jetzt diese hier, wollen wir die Entfernung überwinden und solidarisch denken lernen und handeln.


Gerne nehmen wir auch Spenden entgegen:
M.W.A.N.Z.A. e.V., Kto. 43021799, BLZ 790 500 00
www.mwanza.de

Gospel-Rock-Pop-Chor singt für Chorreise in die tansanische

Partnerstadt Würzburgs

am Samstag, den 4. Juli um 19.30 h in der Stephanskirche

VOICES MWANZA TOUR 2009

Eine weite Reise treten die VOICES Ende Oktober diesen Jahres an. Mit 30 Sängern, Musikern und Begleitern will der über die Grenzen Mainfrankens hinaus bekannte Gospel-Pop-Rock-Chor im tansanischen Mwanza den Grundstein für den kulturellen Austausch mit Würzburgs Partnerstadt legen. Dazu werden aber nicht nur Taktstock und Noten eingepackt, sondern jede Menge Enthusiasmus, denn schließlich möchte das Würzburger Ensemble die Herzen der Menschen in Mwanza erreichen. Auf die Frage, warum sich der Chor dieses Reiseziel vorgenommen hat, antwortet Susanne Vitzthum, stellvertretende Vorsitzende, mit einem Lächeln,  „die Chorreise soll in erster Linie eine Erfahrungstour sein. Wir möchten zeigen, dass uns die Menschen in Afrika nicht gleichgültig sind, dass sie uns trotz aller Ferne nahe sind“. Und Chorleiter Fred Elsner ergänzt: “Mit unserer Musik möchten wir Brücken bauen zwischen Menschen - unabhängig von Herkunft, Voices St StephanLebensstandard oder Bildung“. Dass er sich auf afrikanische Klänge, Rhythmen und Gefühle einstellen kann, bewies der Chor bereits letztes Jahr im Mainfrankentheater beim gemeinsamen Auftritt mit Benjamin Mgonzwa, einem Künstler aus Mwanza. Fortgesetzt werden soll dieses erfolgreiche Zusammenwirken anlässlich eines gemeinsamen Konzerts im Kirumba Stadion von Mwanza, bei dem auch der Makongoro Vijana Choir, ein gefeierter Jugendchor, auftreten wird. Daneben stehen mehrere Auftritte von VOICES in Kirchen und Schulen sowie Begegnungen mit Künstlern auf dem ausgefüllten Programm.

Begleitet wird der Chor von Michael Stolz, dem Vorsitzenden des Partnerschaftsvereins M.W.A.N.Z.A. e.V., der in den vergangenen Wochen die Aktion „1000 Schulbänke für Mwanza“ erfolgreich abschließen konnte. „Bisher haben wir in erster Linie soziale Projekte und die Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung von Mwanza gefördert. Durch den Besuch und die Auftritte von VOICES können wir jetzt auch den kulturellen Austausch begründen und fördern“, meint Stolz, der durch seine unzähligen Verbindungen nach Mwanza die Chorreise wesentlich unterstützen und vorbereiten konnte. Unterstützung bekommt der Chor auch durch OB Rosenthal, das Büro Würzburg International der Stadt Würzburg, die Sparkassenstiftung, den Fränkischen Sängerbund, den bayerischen Musikrat, das Goethe Institut in Daressalam sowie einige Firmen und private Sponsoren.

Dennoch werden noch erhebliche Mittel für die Chorreise benötigt, die das Ensemble bei seinem Konzert am 4. Juli in der Stephanskirche zumindest zum Teil einspielen möchte. An dem Abend will der seit 12 Jahren bestehende und mit 65 aktiven Mitgliedern größte Gospel-Pop-Rock-Chor Mainfrankens das Publikum mit einem vielseitigen Programm aus gefühlvollen Balladen, Pop-Klassikern und kraftvollen Gospels begeistern. Neben den einfühlsamen Arrangements sind es vor allem die außerordentlichen solistischen Leistungen aus den Reihen des Chors, die das Publikum fesseln und immer wieder für Gänsehautfeeling sorgen.

Karten für das VOICES-Konzert am 4. Juli in der Kirche St. Stephan sind im Vorverkauf zu € 12, Kinder € 5 beim Weltladen Würzburg, Plattnerstr. 14, Tel. 17308, erhältlich. Bestellungen sind auch im Internet unter www.voices-wuerzburg.de möglich.

Weitere Informationen unter www.voices-wuerzburg.de

Dank an alle - Extralob den Tüchtigsten

 

 

Schaffen wir es, 1000 Schulbänke für Mwanza zu finanzieren bis zum Africa Festival an Pfingsten?

Das war unsere Frage. Sie ist mit einem ganz deutlichen JA zu beantworten.

Bis zum 1.Juni. sind 1302 Schulbänke zusammengekommen. 
Das entspricht € 65.100,00.

Das Ergebnis wird Bernardo Mbwilo, einem Lehrer, der aus Mwanza kommt, übergeben.

 

 

Besonders geehrt werden auf dem Africa Festival am Pfingstmontag um 13.30 h auf der Offenen Bühne die Klassen, Schulen und Gruppen, die sich etwas Besonderes haben einfallen lassen. Das war so vielseitig, dass es mehrere geehrte Sieger gibt. Bürgermeisterin Marion Schäfer nahm die Ehrung vor. Sie nannte an erster Stelle:

Die 4. Klassen von Frau Brune und Frau Schicks aus der Josef-Grundschule in Grombühl mit Rektorin Frau Kempf. Sie engagierten sich einfallsreich mit Straßenmusik und Schuheputzen am 16.5.mit fachlicher und liebevoller Unterstützung des Schuhhauses Schön & Endres in der Schustergasse; Ein Mitarbeiter wurde freigestellt, um den Schulkindern das Schuhputzen beizubringen. Schuheputzen als „niedrige Tätigkeit“ wurde gewählt, weil das auch in Mwanza eine Geldquelle für (Straßen-) kinder ist, die dadurch zum Lebensunterhalt beitragen. Ein tolles Ergebnis von € 853,90 wurde erzielt. Auch andere Elemente gehörten bei der Josef-Grundschule zur Beschäftigung mit Afrika: Das Knüpfen von Africa-Festival-Bändern und Infostunden durch den M.W.A.N.Z.A. e.V.

Die Grundschule Heuchelhof hat sich ebenfalls vielseitig eingesetzt: Schon am 21.4.09 hat sie eine Mwanza-Grundschulklasse mit ca 100 Schülerinnen und Schülern lebendig vor dem Dom nachgestellt. Vier Klassen waren dazu nötig. Später wurden auch die dritten und vierten Klassen über Mwanza und die Schulsituation dort informiert. Herausgeragt hat hier der Einsatz einer Schülergruppe mit Fachlehrerin Inge Moser-Pabst. Frau Aighbe vertritt sie heute. Die Kinder haben selbst gearbeitete Holzwürfel als Gebetswürfel und  Buchstabenwürfel für Sprachspiele verkauft, manche Kinder waren in Aktion als Straßenkünstler und Straßen-Musikanten. Es gab einen Trommel-Workshop mit Schülereltern, allen voran Herr Aighbe – all das auf dem Fest der Phantasie am 1. Mai auf dem Heuchelhof. Alle Aktionen und Spenden ergaben zusammen die stolze Summe von € 1311,00. Ergänzend teilen wir mit, dass diese Schule den Kinderwelten Award 2009 für ihr erfolgreiches Engagement bekommen hat.

Auch Jugendgruppen beteiligten sich: Die katholische und evangelische Jugend der Innenstadt-Pfarreien verkaufte selbst gebackene Muffins mit großem Erfolg: € 1326,00 kamen zusammen.  Gemeindereferentin Gabi Flörchinger von Stift Haug und ihre Kollegin Pfrin Wildfeuer von St. Johannis konnten nach drei Stunden mit 15 Jugendlichen also sehr zufrieden sein: Firmlinge, KonfirmandInnen und MinistrantInnen halfen mit.

Eine weitere Schule soll besonders geehrt werden:
Die Volksschule Gerbrunn hat durch verschiedene Sammelaktionen und Aktivitäten einen beachtlichen Beitrag geleistet. Insgesamt € 1570,00. In Abwesenheit wollen wir sie ehren. Hier ging der Impuls von Lehrer Christoph Trautner aus. Viele Klassen halfen unterschiedlich mit: An 3 Tankstellen putzen zum Beispiel die Schüler der 5. und 6. Klassen stundenweise nachmittags und am Wochenende die Autoscheiben und sammelten dabei: in Gerbrunn, in Rottendorf und in Theilheim.

Kurz vor Schluss, nämlich erst am Donnerstag, fand der Spendenlauf der Steinbachtal-Burkarder-Grundschule statt. Die Kinder liefen knappe zwei Stunden, im Vorfeld hatten sie sich Sponsoren gesucht, die pro gelaufene Runde zahlten. Hier hat der Elternbeirat auch wesentlich mitgewirkt mit seiner Vorsitzenden Frau Schrag-Wagener. Einen Teil des Geldes, nämlich stattliche € 2.500,00, spendeten die Kinder zur Anschaffung von Schulbänken.
 

Worte des Vorsitzenden Michael Stolz (M.W.A.N.Z.A. e.V.)

Die Würzburger haben Mwanza als Nachbargemeinde in der Einen Welt erlebt. Different colours – one people. Deshalb ist vielen Menschen, Jung und Alt, die Schulsituation dort nahe gegangen., deahalb so vielseitige Hilfe und so große Neugier in vielen Klassen. Auf unserer Homepage www.mwanza.de kann man das gut nachschauen.
Über € 65.000  in den paar Wochen seit Ostern. das beweist: wenn viele kleine Leute kleine Dinge tun, lässt sich etwas verändern auf dieser Welt. Die Schreiner und die Schülerinnen und Schüler drüben werden sich freuen.
Dank dem Africa Festival, dank der Stadt, dank euch allen!

 
HINWEIS:
Ende Oktober unternimmt der Chor VOICES aus Würzburg eine Konzertreise nach Mwanza. Am 4. Juli in St. Stephan findet ein Konzert für die Würzburger statt, dessen Erlös mithelfen soll, diese kostspielige Reise zu finanzieren.
Näheres siehe: www.voices-wuerzburg.de

Ausstellung in der Würzburger Stadtbücherei

vom 2. bis 30. Mai 2009 täglich (außer Sonntag)

Diego Ravier: Genetischer Unterschied - Albinos

Der spanische Fotograf Diego Ravier hat sich intensiv mit dem Leben der Albinos in Afrika beschäftigt. Im letzten Jahr konnte er mit Hilfe einer Selbsthilfegruppe in Bobo Dioulasso (Burkina Faso) eine ganze Reihe von interessanten Portraits von Albinos aufnehmen. Er selbst schreibt dazu: „Die Menschen, die vom Albinismus betroffen sind, haben einerseits physische Probleme, etwa ein erhöhtes Hautkrebsrisiko oder ein eingeschränktes Sehvermögen. Zudem leiden sie unter dem Desinteresse der restlichen Gesellschaft an ihrer Krankheit. Darüber hinaus bringt man sie mit guten oder schlechten Vorzeichen in Verbindung. Oft leben sie versteckt vor einer unbarmherzigen Gesellschaft. Es ist schwierig, den Begriff „normal” zu definieren, weil es in jeder Gesellschaft eine große Anzahl ungeschriebener Gesetze gibt. Aufgrund einiger körperlicher Anomalien sieht man anders aus als die Mehrheit. Wenn dies zu gesellschaftlichen Vorurteilen führt, sind die Ergebnisse immer Leiden und geringe oder keine gesellschaftliche Integration.

Die Ausstellung wurde zum ersten Mal auf dem „Singapore International Photography Festival” 2008 gezeigt.

Die Ausstellung ist vom 2. bis 30. Mai 2009 täglich (außer Sonntag) in der Stadtbücherei im Falkenhaus zu sehen.

(Text: Afro-Project)

Auf dem Africa Festival wird am 1.6. um 11.00 h eine Podiumsdiskussion zu diesem Thema stattfinden.

Seite der Stadtbücherei

 

 

1000 Schulbänke für Mwanza

Glückwunsch! Erfolgreiche Aktionen

 

 

 Siehe auch:
 
 Aktueller Stand der Aktion

 

Spendenübergabe und Ehrungen


21.4.2009
Eine Schulklasse in Mwanza wird von der Grundschule Heuchelhof mit ca 100 Schülerinnen und Schülern lebendig vor dem Dom nachgestellt: Trommeln, ein afrikanisches Lied, das Kisuaheli-Alphabet und englische Zahlen werden unter der Regie von Frau Kauczok als Unterricht vorgestellt. Schulreferent Muchtar Al Ghusain wünscht gutes Gelingen.

 

 



 

 

 

Eine Spende von 500,00 € für 10 Schulbänke bringen die vier Klassen auch noch mit: Klasse 1b mit Frau Walch, Klasse 2a mit Frau Bartsch und Frau Meyer-Groll, Klasse 4a mit Frau Kauczok und Klasse 4b mit Frau Wülk. Aus dem Kreis der Zuschauer kam spontan eine weitere Bank zustande. Und der bayerische Rundfunk berichtete in Welle Mainfranken darüber.

22.4. In den dritten und vierten Klassen der Grundschule Heuchelhof wird über Mwanza und die Schulsituation dort informiert.

 

 

 

Schulbänke haben u.a. gespendet:

  • Dr.-Karl-Kroiß-Schule: Drei Schulbänke
  • BBC-Klasse aus dem ÜBBZ St.Joseph in der Zellerau über drei Bänke
  • Fair-Handel GmbH bei den Benediktinern in Münsterschwarzach; ww.fair-handel-gmbh.de : Zehn Schulbänke
  • Abschlussklasse der Realschule Creglingen (Klassenlehrer Schmucker): Sechs Schulbänke
  • Werbeagentur Benkert 0931/2876004¨10 Bänke

  • Grundschule Heuchelhof bei der Eröffnung am Dom: 10 Bänke
  • Goethe-Kepler-Grundschule: 21 Bänke
  • Dr Demir Abdulaziz, Würzburg: 4 Bänke
  • Dr. Reinhold und Ulrike Schulz, Rottendorf: 3 Bänke
  • Berti Anton, Würzburg: 10 Bänke
  • Thorsten und Andrea Leiner, Kitzingen: 6 Bänke
  • Ruth Reinfurt, Würzburg: 10 Bänke
  • Bruno Kemmer, Giebelstadt: 3 Bänke
  • Rudi May - Golf Club Würzburg, Präsident: 20 Bänke
  • Karl Graf: 10 Bänke
  • Dr.Till und Regine Samtleben: 10 Bänke
  • Rasthaus Würzburg-Süd, Michael Berghammer: 8 Bänke
  • Klasse 2a der Grundschule Stadtmitte (Frau Geier) vom zusammengelegten Taschengeld 53,00 €: 1 Bank
  • Keramikwerkstatt Bösl, Giebelstadt-Eßfeld: 10 Bänke
    In Giebelstadt-Eßfeld fand am 25./26.April eine große Werkstattausstellung auf dem Hof der Keramikwerkstatt Bösl in der Dr.-Heim-Straße statt. "Die Sonne und die lockere Atmosphäre erinnern mich an unsere Tage in Tansania", meinte die Meisterin lächelnd. Der Erlös der Tombola und des ersten Feldbrandes, wie Sieglinde und Ludwig Bösl ihn in Mwanza im Februar 2009 kennen gelernt haben, erbrachte neben einer "Kuh für Mbinga" auch noch zehn Schulbänke für Mwanza. Auf dem Bild sieht man, wie einfach und gekonnt die Produktionsbedingungen vor der Hütte in Afrika sind.
  • Der Verband der Würzburger Sportvereine stiftet am 27. April 750,00 € begleitend zur Aktion, um dadurch dem Sport an Mwanzas Schulen einen Anstoß zu geben, zum Beispiel durch Fußbälle.
  • St.-Rochus-Apotheke, Versbacher Str.108: Die Aktion anlässlich 35 Jahren Apothekenleitung Wolfgang Debes erbrachte 400,00 €
  • Jenaplan-Schule: Eine arbeitsintensive Schuhputzaktion am Tag der Offenen Tür erbrachte 106,12 €, dazu kamen noch über 75,00 € aus der Spendenbüchse!
  • Die Straßenmusik von Benjamin Mgonzwa mit der Gruppe Masantula aus Unterdürrbach am Unteren Markt am 2.5. erbrachte 348,00 €
  • Kollekte bei der Moonlight Mass am 3.5. erbrachte 188,00 €.
  • Die Volksschule Gerbrunn hat Insgesamt € 1570,00 durch verschiedene Sammelaktionen und Aktivitäten zusammengebracht. An 3 Stellen putzen jetzt die Schüler stundenweise nachmittags und am Wochenende die Autoscheiben und sammeln dabei: an der DBV-Tankstelle in Gerbrunn, an der  AGIP-Tankstelle in Rottendorf, auf dem Parkplatz "Um`s Eck" in Theilheim.
  • Jenny, Felix, Fabian, Melanie - die "Rappelchefs" von Obersfeld": 1 Schulbank
  • CSU-Fraktion im Stadtrat: 4 Bänke
  • Friedrich-König-Gymnasium: Infos und Spendenaktion während des Elternsprechtages und danach erbrachten 300,00 €; Kuchenverkauf beim Elternsprechtag: € 162,00.
  • Josef-Greising-Schule: Sammeln bei Lehrern und Schülern nach Informationsstunde über Aktion: 246,77 €
  • Grundschule Heuchelhof , Schülergruppe mit Fachlehrerin Inge Moser-Pabst und alle bisherigen Aktionen ergaben zusammen bis zum 8.5. die stolze Summe von 1311,00 €. Respekt!
  • Grundschule Kirchheim: Aus dem Patenschaftsfonds wurden 6 Bänke übernommen. Im Unterricht durch unseren Vorsitzenden ging den 3. und 4. Klassen die Lage an den Schulen Mwanzas nahe
  • Erfolgreiche Muffins-VerkäuferinnenDie katholische und evangelische Jugend der Innenstadt-Pfarreien verkaufte selbst gebackene Muffins mit großem Erfolg: 1361,35 € kamen zusammen. "Das ist doch super! Es sich schmecken lassen und noch was Gutes dabei tun, das hat wohl viele überzeugt", meinte Gemeindereferentin Gabi Flörchinger von Stift Haug nach drei Stunden Verkaufsaktion mit 15 Jugendlichen: Firmlinge, KonfirmandInnen und MinistrantInnen. Zusammen mit ihrer Kollegin Pfrin Wildfeuer von St. Johannis hatte sie dazu aufgerufen.
  • Bei der Diplom-Abschlussfeier der FH Würzburg-Schweinfurt im Vogel Convention Centre sammelte Professor Eberhard Grötsch für das Projekt. Er war selbst im Februar bei der Würzburger Delegation dabei, die Mwanza besuchte. Stolzes Ergebnis der zugesagten Spenden: 987,00 €.
  • Am Mittwoch, 13. Mai informierte der M.W.A.N.Z.A. e.V. vor der Buchhandlung Hugendubel zwischen 13 und 16 Uhr über die Schulsituation in unserer Partnerstadt und die Aktion „1000 Schulbänke für Mwanza“. Diese Aktion wird auch von Würzburgs Topmodel-Kandidatin Maria Beckmann unterstützt. „Wir haben hier in Deutschland die besten Möglichkeiten für Bildung und Ausbildung. Leider fehlt es in Mwanza oft an den elementarsten Dingen. Daher wünsche ich mir, dass möglichst viele Kinder und Jugendliche mithelfen, die Schulsituation in unserer Partnerstadt zu verbessern“. Maria wird auch am Mittwoch am Infostand des M.W.A.N.Z.A. e.V. anwesend sein und die Schulbänkeaktion unterstützen. Für Fans der Sendung „Germany’s next Topmodel“ standen Autogrammkarten zur Verfügung. - Bis nach 16.00 h erfüllte sie unermüdlich alle Autogrammwünsche. 14 Schulbänke wurden auf diese Weise gesponsort!
    Darüber hat TV-Touring aus Würzburg einen kurzen Bericht gesendet. Kurzvideo hier.

  • 1000 Ideen für 1000 Bänke  Die Würzburger Improvisationstheatergruppe "10 vor 8" unterstützte die Spendenaktion "1000 Schulbänke für Mwanza" mit einer Benefiz-Show am Donnerstag, 14.Mai, im Theater am Neunerplatz. Improvisationstheater ist Theater, das im Moment entsteht. Ein begeisterndes und kurzweiliges Spiel ließ das Publikum mitgehen. Reicher Applaus lohnte es der Gruppe.Der gesamte Erlös des Abends in Höhe von € 212,52 wurde gespendet. Näheres: www.zehnvoracht.de.
  • Schuhputzaktion Joseph-GrundschuleDie 4. Klasse von Frau B. Brune und Frau Schicks aus der Josef-Grundschule in Grombühl engagierte sich einfallsreich mit Straßenmusik und Schuheputzen am 16.5.mit fachlicher und liebevoller Unterstützung des Schuhhauses Schön & Endres in der Schustergasse; Geschäftsführerin Frau Andrea Wöber-Hübner, stellte den Azubi frei, um den Schulkindern das Schuhputzen beizubringen. Schuheputzen als „niedrige Tätigkeit“ wurde gewählt, weil das auch in Mwanza eine Geldquelle für (Straßen-) kinder ist, die dadurch zum Lebensunterhalt beitragen. Das tolle Ergebnis von € 853,90 wurde erzielt.
  • Bootsfahrten im Neuen Hafen, die von der Freiwilligen Feuerwehr Unterdürrbach durchgeführt wurden, erbrachten 75,00 €. Danke, Karl Adam!
  • Dolmetscherschule
    Das Sitzenbleiben auf einer alten Schulbank vor Hugendubel für Kollegen in Mwanza durch Schülerinnen und Schüler der Dolmetscherschule wurde mit 376,00 € honoriert.




  • Straßenmusik von Tim Franzmann für Schulbänke

  • Gustav-Walle-Schule: € 332,32
  • Spendenlauf Keesburg: € 1.100,00
  • Hauptschule Zellerau: € 58,89Flohmarkt GS Veitshöchheim 09 
  • Grundschule Veitshöchheim: DieGrundschule Veitshöchheim veranstaltete bei ihrem großen Schulfest am 09.05. einen Flohmarkt mit Büchern und CDs, die von den Kindern gespendet wurden. Gleichzeitig fand ein Verkauf von selbst gezogenen Oleanderpflanzen statt. Die Einnahmen erbrachten, zusammen mit weiteren Spenden der Lehrerschaft, insgesamt 500 Euro für Mwanza.

  • Klara-Oppenheimer-Schule: die Klasse FA I (mit Doris Mehling) der Klara-Oppenheimer-Schule, kann für Mwanza  6 Schulbänke finanzieren. "Durch die Produktion und den Verkauf von Kuchen, Spätzle, Cantuccini und Nudeln konnten wir dies möglich machen. Gemeinsam mit dem Erlös der Schülermitverwaltung, der Klara-Oppenheimer-Schule, werden wir den Betrag überreichen."
  • Clara-Oppenheimer-Berufsschule:  SMV 555,55 €
  • Realschule Gemünden: 202,00 €
  • Realschule Volkach 1000,00 €
  • Volksschule Veitshöchheim, Grundschule: 500,00 €
  • Grundschule Heuchelhof (Initiatorin: Inge Moser-Pabst): 800.00 €
  • Auszubildende des Antonia-Werr-Zentrums St. Ludwig: 100,00 €
  • Nie war der "Schirmherr" so wichtig wie beim Lauf rund um die Keesburg zugunsten der Schulbank-Aktion des Mwanza-Vereins, bei dem es kurzfristig wie aus Gießkannen schüttete. Im Ziel konnte Sportreferent Muchtar Al-Ghusain die knapp 100 Teilnehmer des Benefizlaufs bei Sonnenschein unter einem Regenbogen begrüßen. Nicht der sportliche Aspekt stand im Mittelpunkt des Laufes sondern die Spendenbereitschaft der Teilnehmer. Ganz euphorisch zeigte sich das Organisationsteam aus Barbara Lehrieder, Sabine Wischer und Susanne Dreier über einen Gesamterlös von 1130 Euro. Dafür können 22 Schulbänke in der Würzburger Partnerstadt Mwanza in Tansania finanziert werden.


    Bilder vom
    Lauf für Mwanza
    rund um die
    Keesburg

  • Kommunionkinder Pfarrei St. Bruno:  50,40 €
  • Extrachor Mainfrankentheater, hinter den Kulissen:  100,00 €
  • Freunde und Förderer der Hauptschule Heuchelhof e.V. Sponsorenlauf der Hauptschule Heuchelhof 500,00 €
  • Normal 0 21

    Vogel Business Media unterstützt die Aktion und stockt die Spenden der Belegschaft auf: 10 Bänke

    Bernadette's Haarstudio in Oberdürrbach: Aktionstag am 14.5.: 1 Bank

    Berufsfeuerwehr Würzburg: Spendenaktion beim Familientag

  • Initiative EINE WELT e..V. Infomarkt Würzburg, Hochschulgruppe im Weltladen    50,00 €
  • Kirchheim - Bänke für Mwanza€ 300,00 für sechs Schulbänke trägt die Grundschule Kirchheim bei. Michael Stolz, der Vorsitzende des M.W.A.N.Z.A. e.V.  war nach Kirchheim gekommen, um in Unterrichtsstunden die dritten und vierten Klassen mitzunehmen auf eine mediale Reise nach Mwanza.
    Die Neun- bis Elfjährigen staunten darüber, dass in Afrika eine Klasse bis zu 150 Schüler umfasst, wobei sich bis zu fünf Kinder eine Schulbank teilen und etliche gar auf dem Boden sitzend ihre Probearbeiten schreiben müssen. Die Lernbedingungen wesentlich zu verbessern, ist Ziel der Aktion. Profitieren werden aber auch einheimische Handwerksbetriebe, die den Auftrag zur Herstellung der tausend Schulbänke erhalten.
    Seit Jahren setzt sich die Grundschule Kirchheim für Kinder in Entwicklungsländern ein: Im Advent und in der Fastenzeit werden die Grundschüler motiviert, auf manches zu verzichten und das ersparte Geld für Patenschaften zu spenden. „Wir unterstützen seit Jahren in zwei Patenschaften Partnerschaftsprojekte in Margareta Belen (Argentinien) und im Süden Afrikas“, erläuterte Schulleiterin Doris Vollert an einer Plakatwand im Schulhaus gegenüber Stolz und Edwin Engert, dem Zweiten Bürgermeister der Gemeinde Kirchheim: „Weil wir dafür auf unserem Partnerschaftskonto genügend Rücklagen haben, kam uns die Idee, den Erlös der Fastenaktion 2009 für Schulbänke in Mwanza zu verwenden.“ Die Kinder hatten 262 Euro gespendet; die restlichen 38 Euro gaben Lehrkräfte dazu.
  • Riemenschneider-Gymnasium: 910 Euro, also reichlich 18 Schulbänke! 300 Euro kamen beim Kuchenverkauf beim Elternsprechtag, der Rest von Einzelspenden von Klassen zusammen.
  • Peter-Henlein-Realschule Nürnberg, 8. Klasse von Lena-Mareen Schömig: Kuchenverkauf: 200€
  • Von der VR-Bank Würzburg wurden 1000,00 Euro zugesagt.
  • Einzelinitiativen von Simon Holst an der Waldorfschule
  • Grundschule Waldbüttelbrunn: Klasse 1a: 1 Schulbank
  • Volksschule Rottendorf, Klasse 4a: 8 Bänke durch Verkauf von Obstspießen
  • David-Schuster-Realschule, Klasse 6, durch Muffins-/Getränke-/Waffeln-/Bratwurst-Verkauf 250 Euro
  • Volksschule Zell, (Lehrerin Claudia Bartsch): 8 Schulbänke
  • SchülerInnen und MitarbeiterInnen des Studienseminars Julianum: 2 Bänke
  • Grundschule Zellingen, Klassen 1 b und 2 b aus Retzbach: 1 Schulbank
  • Volksschule Dürrbachgrund: 1 Schulbank
  • Mozart-Schönborn-Gymnasium, Klasse 7a: 75,00 €
  • Haaf Containerdienst-Transport GmbH: 1 Schulbank
  • AWF. 1 Schulbank
  • Armin-Knab-Gymnasium, KT: 3 Bänke
  • Kolpingsfamilie Würzburg: 3 Bänke
  • Gymnasium Lohr, Klasse 6 b, c , d: 2 Bänke
  • WVV: 6 Bänke
  • Firma Ebert+Jacobi: 6 Bänke
  • ÜBBZ St. Joseph in der Zellerau, Lerngruppe in der BBC Klasse (Lehrerin Bayer-Clauß): 3 Schulbänke / € 163,43.  "In unserer Lerngruppe sind nur 5 Schüler, genauso viele, wie sich in Mwanza eine Schulbank teilen müssen. Bei uns hat jeder einen eigenen Tisch. Das hat uns auf die Idee gebracht bei Ihrer Aktion mitzumachen. Zuerst haben wir überall im Haus Plakate aufgehängt. Dann haben wir im Werkunterricht aus alten Konservendosen Sparbüchsen gebastelt und diese bunt besprüht. Mit diesen Dosen haben wir bei Erwachsenen und Kindern, die bei uns im Heim leben und arbeiten, Spenden gesammelt. Viele haben uns toll unterstützt, auch die ganz Kleinen. Manche haben uns von ihren Spielzeugautos abgegeben, weil sie kein Geld hatten. Die Autos, auch wenn sie ein bisschen kaputt waren, haben wir verkauft. So sind 163,43 € zusammen gekommen."
  • Steinbachtal-Burkarder-Schule: Kinder laufen für Kinder
    Spendenlauf der Burkharder SchuleAm Donnerstag, den 28.05.09 fand der Spendenlauf der Steinbachtal-Burkarder-Grundschule statt. Auch dieses Jahr führte die Laufstrecke durch den Wald im Steinbachtal. Nach dem gemeinsamen Aufwärmen auf dem Schulhof der Steinbachtalschule, liefen die Kinder knappe zwei Stunden, dabei kam es übrigens nicht auf Schnelligkeit an, die Strecke durfte auch "spaziert" werden. Im  Vorfeld hatten sich die Kinder Sponsoren gesucht, die einen gewissen Betrag pro gelaufene Runde zahlten.
    Einen Teil des Geldes, nämlich 2.500,- €  (= 50 Schulbänke), spenden die Kinder der Steinbachtal-Burkarder-Grundschule dem M.W.A.N.Z.A. e.V. zur Anschaffung von Schulbänken für Mwanza. Mit dem restlichen Spendengeld sollen u.a. die Pausen-Bewegungskisten der Schulhäuser der Steinbachtal-Burkarder-Grundschule erneuert werden.
  • Klasse G10a des St. Ursula Gymnasiums: Der Kuchenverkauf in der großen Pause erbrachte 5 Bänke






1000 Schulbänke für Mwanza

Geplante und laufende Aktionen                                    Siehe auch: Aktueller Stand der Aktion - Erfolgreiche Aktionen


  • Die Keesburg läuft.  Die Keesburg erläuft: „1000 Schulbänke für Mwanza“. Alle Hobbyläufer Groß und Klein,  Walker und auch nur Spender, sind herzlichst eingeladen, 600 m oder bis zu 5 km zu laufen.
    Start: am Sonntag den 17. Mai  um 18.00 Uhr vor der Kirche St. Alfons.
    Den Startschuss gibt Stadtschulrat und Schirmherr M. Al Ghusain. Für Spenden steht eine große Sammelbox bereit (Spendenquittung möglich). Wir freuen uns auf rege Beteiligung am Lauf rund um die Keesburg und danken Trabold Frischemarkt und Getränke Goll für die Unterstützung.
    Der Initiatorin Barbara Lehrieder stehen Sabine Wischert & Susanne Dreier zur Seite. Sportlicher Ausrichter: LG-Würzburg
  • Beim Konzert der Sing- und Musikschule am Sonntag, den 17.5. wird für unsere Aktion gesammelt.
  • Beim Benni-Beutel-Kinderfest am 29.5. vor dem Trabold Frischemarkt in der Randersackerer Straße wird über die 1000 Schulbänke informiert und dafür gesammelt.
  • Jenaplan-Schule: Sammlung beim Tag der Offenen Tür und beim Elternsprechtag
  • Riemenschneider-Gymnasium: Kuchen- und Essensverkauf beim Elternsprechtag, Benefizlauf.
  • Kath. Hochschulgemeinde: Sonntagskollekte
  • Moonlight Mass in der Sepultur des Domes: Sonntagskollekte
  • Grundschule Heuchelhof , Schülergruppe mit Fachlehrerin Inge Moser-Pabst und Planungs-Team)
    Teilnahme am 1. Mai beim „Fest der Fantasie“ des Bürgervereins Heuchelhof
    1. Verkauf verschiedener Holzwürfel (im Werkunterricht durch die Kinder selbst gearbeitet) Gebetswürfel, Buchstabenwürfel für Sprachspiele, Farbwürfel, Zahlenwürfel
    2. verschiedene Kinder in Aktion als Straßenkünstler (zB Standbilder, Straßen-Musikanten, Trommel-Workshop mit Herrn Aighbe / Schüler-Vater, Straßenmalerei mit Straßenkreide, u.a.

  • Josef-Greising-Schule / Städtisches Gewerbliches Berufsbildungszentrum II am 6.Mai: vor einzelnen Klassen: Präsentation über Mwanza - Wie würde ich dort leben?
  • Hauptschule Heuchelhof:
    Im Rahmen des Schul-Frühlingsfestes am Samstag, 25. April 2009, laufen Schülerinnen und Schüler der Hauptschule Heuchelhof für die Aktion „1000 Schulbänke für Mwanza“. Gelaufen wird auf dem Mwanzaweg, der ja an der HSH beginnt! Für den „Startschuss“ ist Frau Bürgermeisterin Marion Schäfer angefragt. Initiator der Aktion an der HSH ist Lehrer Harald Kohlhaupt.
  • Kommunionkinder von St.Norbert in Höchberg:Teil der Dankkollekte nach der Erstkommunion am 3.5.
  • Röntgen-Apotheke: spendet 20 % vom Einkaufswert beim Kauf von AVENT-Produkten, stellt Spendenbüchse auf.
  • Vogel Business Media unterstützt die Aktion und wird die Spenden der Belegschaft aufstocken. Die anderern Würzburger Unternehmen werden aufgefordert, mitzuziehen. Wer spendet am meisten? (bezogen auf die Belegschaftszahl).
  • Leonhard -Frank-Volksschule :  Erlös einer Buttonaktion im Rahmen des Schulfestes
  • Theater am Neunerplatz spielt Kindertheaterstück "Kongo-Bongo" - Ein Abenteuer im Herzen Afrikas - im Kinderzelt des Africa Festivals. Eintritt frei im Zelt, aber Austrittsspende erbeten: 30. + 31. 05. +01.06., jeweils um 15:30 h
  • Praxis für Massage und Krankengymnastik Patrick Zieba und Thomas Schlierf, Unterdürrbach stellt Spendenbüchse auf.
  • Stadtbücherei Würzburg stellt Schulbank und Info-Tafeln auf samt Spendenbüchse.Über 5 Bänke kamen zustande.
  • Bernadette's Haarstudio in Oberdürrbach: Aktionstag am 14.5.: pro Kunde werden 2,00 € für eine Schulbank gespendet. Tel 98557
  • Residenzlauf in Würzburg am 26.April: Ein Euro pro Nachmeldung für Mwanza: 820,00 €!
  • Theater am Neunerplatz: Benjamin Mgonzwa aus Mwanza spielte am 1. und 2. Mai in „Africa Montage. Das Ngorongoro Project“ und spendete eine Schulbank für seine alte Schule.
  • Grundschule Lengfeld: Lehrerinnen backen für die Schüler. Schüler kaufen Kuchen und damit ein Stück Schulbank und lassen es sich schmecken.Ergebnis 395,00 €!
  •  Dolmetscherschule:  Sitzenbleiben an der Schulbank und Sammeln für Kollegen in Mwanza am 14.5. im Zentrum
  • VS Rottendorf: Am 28.5. gibt es Fruchtspieße, von Klasse 4a mit Frau Breitenstein bereitet, als gesundes Pausenbrot: 396,00 €!.
  • Berufsfeuerwehr Würzburg: Spendenaktion beim Familientag

1000 Schulbänke für Mwanza - Aktueller Stand - Ziel erreicht!


 

Die 1000 Schulbänke sind voll finanziert und offiziell übergeben.
Jetzt erbitten wir Spenden für Schulbücher, bei denen ebenfalls noch großer Bedarf besteht. Mehr Information
 

 


Mit den SCHULEN fing es an am Dienstag, den 21.4. auf dem Domvorplatz:

Eine Schulklasse in Mwanza wurde von der Grundschule Heuchelhof mit ca 100 Schülerinnen und Schülern lebendig nachgestellt: Trommeln, Gesang und ein paar Worte von Schulreferent Muchtar Al Ghusain erwarteten die Würzburger Zaungäste.

Aufruf zur Aktion      Erfolgreiche Aktionen und Spenden    Main-Post Interview mit Michael Stolz

Spendenübergabe und Ehrungen beim  Africa Festival

Unsere Tabelle zeigt, wie der Wettlauf mit der Zeit vom 19. April bis zum 26. Mai 2009 verlief:

Unser Ziel: 1000 Bänke

19.4.     5 Bänke, wir brauchen noch 985

20.4.   46 Bänke, wir brauchen noch 954
21.4.   94 Bänke, wir brauchen noch 906
22.4. 125 Bänke, wir brauchen noch 875
23.4. 180 Bänke, wir brauchen noch 820
24.4. 225 Bänke, wir brauchen noch 775
27.4. 253 Bänke, wir brauchen noch 747
28.4. 296 Bänke, wir brauchen noch 704
29.4. 312 Bänke, wir brauchen noch 688

02.5. 341 Bänke, wir brauchen noch 659
04.5. 391 Bänke, wir brauchen noch 609
05.5. 439 Bänke, wir brauchen noch 561
06.5. 461 Bänke, wir brauchen noch 539
07.5. 510 Bänke, HALBZEIT!!    noch 490

08.5. 528 Bänke, wir brauchen noch 472
09.5. 574 Bänke, wir brauchen noch 426
11.5. 595 Bänke, wir brauchen noch 405
12.5. 661 Bänke, wir brauchen noch 339   !!!
13.5. 692 Bänke, wir brauchen noch 308 -  zwei Drittel sind erreicht!
19.5. 864 Bänke, wir brauchen noch 136
20.5. 917 Bänke, wir brauchen nur noch 83
23.5. 948 Bänke, wir brauchen gerade noch 52
25.5. 984 Bänke, wir brauchen bloß noch 16
26.5. 1026 Bänke.  Mission accomplished  -  Das Ziel der 1000 Schulbänke ist erreicht !!!  

Danke an die vielen Einzelnen und Gruppen, die mitgeholfen haben. Das ist euer Werk!!! 

Erfolgreiche Aktionen und Spenden

Durch die ZUGABE können wir noch weiteren Schulen helfen; außerdem wird davon die Ausbesserung der Schulfußböden finanziert, dass die Bänke gut stehen, und anderes aus dem unmiitelbaren Lernumfeld.

27.5. 1041 Bänke
28.5. 1105  Bänke: ein Plus von 64 Bänken!
29.5. 1154 Bänke

02.6. 1302 Bänke

 

Interview mit Michael Stolz zur Halbzeit der Spendenaktion "1000 Schulbänke für Mwanza"

(Interviewfragen von Andreas Jungbauer)

Herr Stolz, die Halbzeit beim Spendenprojekt "1000 Schulbänke für Mwanza" ist rum. Sind Sie mit der Zwischenbilanz zufrieden?

Ich hatte nicht gedacht, dass sich unsere recht hohe Zahl von 1000 Schulbänken wirklich in erreichbare Nähe kommt. Eigentlich sind es ja Schultische und den zugehörigen Stühlen, so ist das gemeint. Also ich bin total zufrieden.

Was hat Sie bisher am meisten bewegt oder beeindruckt?

Ich habe Mithelfende unter den Lehrkräften, aber auch bei Geschäftsleuten gefunden, die richtig angesprungen sind. Und dann ist es toll, dass von Grundschulkindern über die Berufsschule bis zu den Sportvereinen ganz viele mitmachen. Auch Zuwanderer, die selber gerade auf die Beine kommen, sind dabei.

Sind Sie zuversichtlich, dass Spendenziel bis Pfingsten zu erreichen?

Inzwischen schon. Ich weiß, dass manches schon angelaufen ist, was noch längst nicht auf unserem Spendenkonto eingegangen ist. Übrigens, so regelmäßig und gespannt wie jetzt bin ich noch nie zur Bank gegangen.

Wie stellen Sie sicher, dass die Spenden zuverlässig in Mwanza ankommen?

Sie werden direkt über Sr Denise Mattle und eine pensionierte Architektin laufen. Die Zusammenarbeit mit den Schreinern dort ist bewährt, so dass nichts irgendwo hängen bleibt, sondern direkt dorthin geht. Im November fahre ich mit dem Würzburger Chor VOICES wieder nach Mwanza und kann mich selber davon überzeugen. Auf dem Afrikafestival nimmt Bernardo Mbwilo aus Mwanza dann das Schlussergebnis am Montag, den 1.6. entgegen. So vertritt er als Lehrer seine Kollegen aus Tansania.

Sie selbst waren im Februar als Teilnehmer der Würzburger Delegation in Mwanza. Was war Ihre wichtigste Erkenntnis?

Wie meine vielen Freunde dort voller Humor und Optimismus ihre Lage aushalten. Das Vertrauen darauf, dass wir vielleicht einen kleinen Anschub in  eine gute Entwicklungsrichtung geben können, war groß. Und an irgeneiner Ecke können wir ja wirklich anfangen, ihnen zu zeigen, dass wir sie mit ihren Problemen nicht alleine sitzen lassen.

Was machen Sie mit den "überzähligen" Spenden (über 50.000 Euro)?

Wir werden weitere Schulen einbeziehen und das Drumherum des Lernens an der Schule verbessern helfen: Löcher-Fußboden ausbessern, Schulbücher bereit stellen ...

(veröffentlicht in der MainPost am 12.5.2009)

Benefiz-Sommerkonzert der Musikschule

Am 29.6. 2008 fand das Benefiz-Sommerkonzert der Städtischen Sing- und Musikschule zugunsten des Projekts
Mädchenförderung statt. In der Aula der Franz-Oberthür-Schule musizierten insgesamt fast 400 Kinder mit Begeisterung und zum Teil mit afrikanischen Liedern und Beiträgen, wie die Bilder zeigen. Sogar eine Giraffe und ein Elefant konnten zur Dekoration "eingefangen" werden.

 

 

Unterkategorien

BILDER UND BERICHTE AUS DEM JAHR 2010

Siehe auch Jahresbericht 2010

Bilder und Berichte aus dem Jahr 2009

 Siehe auch Jahresbericht 2009

Bilder und Berichte aus dem Jahr 2008

 Siehe auch Jahresbericht 2008

Bilder und Berichte aus den Jahren 2007 und 2006

Bilder und Berichte aus dem Jahr 2005 und früher

Zusätzliche Informationen