Was davor geschah

Ereignisse, Veranstaltungen, Begegnungen aus früheren Jahren

50 Jahre Städtepartnerschaft - 5 Kunstwerke aus Mwanza - 5 Jubiläums-T-Shirts

Seit 1966 sind Würzburg in Deutschland und Mwanza in Tansania Partnerstädte. Wir, der Partnerschaftsverein M.W.A.N.Z.A. e.V., feiern "50 Jahre Städtepartnerschaft" mit 5 Jubiläums-T-Shirts.

Der Erlös der T-Shirts kommt zum einen Künstlern der Kunstinitiative Afri-Calabash Art Fair aus Mwanza zugute, welche die Motive für die Jubiläumsshirts 1-3 entworfen haben. Zum anderen wird der M.W.A.N.Z.A. e.V. vom Erlös soziale Projekte in Mwanza fördern. Wie viele Projekte gefördert werden können, ist abhängig davon, wie viele T-Shirts verkauft werden.

Die T-Shirts gibt es in vier Schnitten (Rundhals bzw. V-Neck, für Männer bzw. Frauen) und in jeweils verschiedenen Farben. Wir hoffen, dass für jeden die passende Farbe dabei ist.

Ergänzt werden die Jubiläums-T-Shirts 1-3 um das "Simba-Shirt-für Fonelisco", welches der in Thüngersheim bei Würzburg ansässige Fonelisco e.V. zu Gunsten des Straßenkinderheimes und Waisenhauses FONELISCO in unserer Partnerstadt Mwanza aufgelegt hat. Das "Simba-Shirt für Fonelisco" gibt es als Jubiläumsshirt 4 für Erwachsene und als Jubiläumsshirt 5 für Kinder. Das Motiv des Simba-Shirts hat der Fotograf Martin Naujocks kostenfrei zur Verfügung gestellt. Ahsante sana!

Die fünf Jubiläums-T-Shirts anlässlich "50 Jahre Städtepartnerschaft von Mwanza und Würzburg" werden vom M.W.A.N.Z.A. e.V., Würzburg, aufgelegt.

Wir kooperieren für den Druck der T-Shirts mit Seedshirt. Die T-Shirts erfüllen folgende Standards: Siegel: Öko-Tex 100, WRAP, Fair Labor

Das Bestellen funktioniert so: Klickt auf das Bild mit dem Motiv eurer Wahl. Im Begleittext zum Bild findet ihr den Link zur entsprechenden Kampagne bei Seedshirt.

Wir sind gespannt, wie euch die T-Shirts gefallen. Über Feedback freuen wir uns.

Euer Team des M.W.A.N.Z.A. e.V.s

Unser Mitglied Ramona Seitz war Ende März für einen Kurzbesuch in Mwanza. Hier ihr Reisebericht mit vielen Impressionen:

Ende März war ich für eine Stippvisite von vier Tagen in Mwanza. Es waren - endlich mal - vier produktive Tage.

Im Mwanza City Council habe ich zusammen mit Freunden des M.W.A.N.Z.A. e.V. die Acting City Direktorin, Mrs. Kusiga, getroffen. Das Gespräch war produktiv und hat Bewegung in festgefahrene Prozesse und Projekte gebracht, wie ich nun einige Wochen später sagen kann. Freut mich sehr.

Foto v.l.n.r.: Jacob Rohunyora (TAREA Lake Zone), ich, Mrs. Kusiga, Obadia Kalumbete (Tunaweza), Nicolas Salbach (dt. Volontär bei TAREA Lake Zone)

Im Rahmen des 50. Jährigen Jubiläums der Städtepartnerschaft Würzburg-Mwanza lädt die Arbeitsgemeinschaft Würzburger Frauen und Frauenorganisationen e.V: (AWF) in Kooperation mit der Akademie Frankenwarte Würzburg und dem MWANZA e.V. zu einer Abendveranstaltung am

 Dienstag, 26. April um 18:30 Uhr in die Akademie Frankenwarte, Leutfresserweg 81-83 ein.

Die AWF möchte das Bewusstsein für geschlechtsspezifische Benachteiligung schärfen und Frauen mehr Gehör verschaffen und das  nicht nur in unserer Stadt, sondern auch in unserer Partnerstadt MWANZA.  Frauen in Tanzania  erfahren oftmals große Diskriminierung und Gewalt .Persönliche  Reiseerfahrungen erwecken den Eindruck, dass  Arbeit den Frauen und Profit den Männer zugesprochen wird, so die Vorsitzende Barbara Lehrieder.
Gemeinsam mit der aus Tanzania stammenden  Deutsche Welle – Journalistin Asumpta Ngonyani-Lattus diskutieren wir über  die Lebensverhältnisse von Frauen in Tanzania.
Zur Einstimmung auf den Abend erwartet sie eine Fotoausstellung von Martina Kapuschinski – Wanawake – Frauen in Tansania und tanzanisches Fingerfood.

Aus organisatorischen Gründen bitten wir um Anmeldung unter Tel.:0931-80464-44 oder per Mail Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Der Unkostenbeitrag beträgt 10,00 € incl. Fingerfood.

 

Herzliche Grüße

Barbara Lehrieder
AWF-Vorsitzende



 Die Personenm (vlnr): Martina kapuschinski, Barbara Lehrieder, Referentin Eva Machangu, Dozentin Amelie Schels
Die Personen (vlnr): Martina Kapuschinski, Barbara Lehrieder, Referentin Eva Machangu, Dozentin Amelie Schels

Ein Fest aus Anlass des Städtepartnerschaftsjubiläums wurde kurz vor Ostern 2016 am Tunza Beach ausgerichtet. Eingeladen waren dazu alle zehn, die im Juni nach Würzburg eingeladen sind, also die Verantwortlichen verschiedener Szialprojekt, dann noch weitere Gäste mit Würzburg-Bezug. Die Kinder des Fonelisco-Heimes, das ganz in der Nähe liegt, haben sich über die gute Stimmung, die gegrillte Ziege und natürlich die Soda-Getränke sehr gefreut. Zu ersterem haben sie durch ihre Fröhlichkeit und ihre Tänze selber beigetragen.

Hier gehts zur Bildergalerie ->

 

Am 14. März 2016 trafen sich die für die Aktivitäten im Rahmen der Städtepartnerschaft Verantwortlichen zu einem Erfahrungsaustausch im Würzburger Rathaus. Es ging um die laufenden Solarprojekte, das Städtepartnerschaftsjubiläum und die aktuelle Situation in Mwanza.

 

Besprechungsrunde im Rathaus Würzburg
V.l.n.r.: Julia May, Büro Würzburg International, Dr. Bernd Schmitt, Förderforum des Stadt Würzburg, Christian Göpfert, Klimaschutzbeauftragter, zwei Solarexperten der Forma Belectric, Ramona Seitz, Mwanza-erfahrenes Mitglied des MWANZA eV, Michael Stolz, Vorsitzender des MWANZA eV.

Am 5. Februar berichtete die Main Post ausführlich über die aktuellen Entwicklungen in Mwanza und Tansania.

Nachzulesen unter der Überschrift Würzburgs Partnerstadt im Wandel.

 

Seit 10 jahren findet an der Mittelschule Heuchelhof der jährliche Konfektverkauf in der Vorweihnachtszeit statt.

Organisiert wird das Projekt durch die neunten Klassen im Fach Soziales unter Anleitung der Fachoberlehrerin Martina Hubert.

2015 fand der Verkauf zum 10. Mal an der Mittelschule statt. Dank der Mithilfe von Schülern und Mitschülerinnen konnte durch Pausenverkauf ein Gewinn von 270€ erzielt werden.

Der Betrag wird an den Verein M.W.A.N.Z.A. e.V. "Mädchenförderung" gespendet.

Bild: Hubert

 

18.12. Öffentliches Weihnachtssingen, auch mit Liedern aus Mwanza
auf dem Würzburger Weihnachtsmarkt
Beginn: 18 Uhr, Marktplatz, Würzburg

 21.12. Café Cairo Einlass 19 Uhr. Beginn 19:30 Uhr; Eintritt: 5 € an der Abendkasse. 3 € im Vorverkauf.
Der Erlös der Eintrittsgelder kommt der "Sports Charity Mwanza" zugute.
Buchvorstellung und Gespräch mit Martin Grelics:„Toto Oye! Als Trainer in der tansanischen Premier League“
Die „Toto Africans Mwanza“ nahmen in der Saison 2015/16 in der „Vodacom Premier League“, der höchsten Fußballliga Tansanias, teil. Obwohl Martin Grelics aufgrund finanzieller und struktureller Probleme des Vereins nur von August bis Anfang November exakt 13 Wochen beim Club in Würzburgs Partnerstadt als Trainer verantwortlich war, hat er unzählige positive, negative und skurrile Momente erlebt. Die Geschichte handelt von seiner Tätigkeit als Head Coach sowie den kulturellen Besonderheiten Tansanias. Das ostafrikanische Land zählt zu den wirtschaftlich ärmsten Ländern der Welt. Große Gegensätze zum europäischen Leben – sowohl struktureller als auch menschlicher Natur – kommen zum Ausdruck. Dies ist eine Geschichte, die erzählt, dass Fußball nicht nur auf Geld und Kommerz basiert. Eine Geschichte für Fußballromantiker.

 

Er wurde am 14.12.2015 mit 20 von 25 Stimmmen durch den Stadtrat von Mwanza gewählt. Auch sein Stellvertreter Bhiku Kotechagehört der CCM an. Jeweils 5 Stimmen entfielen auf den Vertreter der Oppositionspartei Chadema. Die Wahlleiterin Ms Marisela Mayala, Mwanza Regional Administrative Secretary, gab dem ganzen Stadtrat als Motto mit auf den Weg: “Jetzt sollten Sie für die Menschen arbeiten, die für Sie in den Wahlen im Oktober gestimmt haben.“

Der Neugewählte versprach gute Zusammenarbeit mit dem Stadtrat und dem kürzlich neu ernannten Stadtdirektor Adam Mgoyi, dem eigentlichen Verwaltungschef. Auch er betont: „Ich bestehe darauf, dass jeder Stadtrat das nun in die Tat umsetzt, was er den Wählern versprochen hat.“

Im Sinne des neuen Präsidenten wolle er mit ganzer Kraft dessen Wahlspruch beherzigen: ‚Ran an die Arbeit!’ (Hapa kazi tu!) und sich für die Hebung des Lebensstandards der Bevölkerung einsetzen.

 

(Photo: Obadia Kalumbete und Dieter Schneider)


Der am 5.10. in Würzburg aufgebrochene Dieter Schneider war vom 20. – 23. November in Mwanza.
Unser Mitglied Obadia Kalumbete, zugleich der Leiter von Tunaweza, gab ihm einen Überblick über die mit Würzburg in Verbindung stehenden Einrichtungen, mit Schwerpunkt auf der Arbeit für Behinderte. Denn Dieter Schneider hatte in Uganda für die dortige Rollstuhl-Basketball-Nationalmannschaft eine neue Ausstattung mit Rollstühlen überbracht – im Rahmen der Sportstiftung, die er als ehemaligen Olypia-Teilnehmer zusammen mit seinem Kollegen Dieter Lurz (www.sport-stiftung.de) gegründet hat.

Unterkategorien

BILDER UND BERICHTE AUS DEM JAHR 2010

Siehe auch Jahresbericht 2010

Bilder und Berichte aus dem Jahr 2009

 Siehe auch Jahresbericht 2009

Bilder und Berichte aus dem Jahr 2008

 Siehe auch Jahresbericht 2008

Bilder und Berichte aus den Jahren 2007 und 2006

Bilder und Berichte aus dem Jahr 2005 und früher

Zusätzliche Informationen