1000 Schulbänke für Mwanza - Aktueller Stand - Ziel erreicht!


 

Die 1000 Schulbänke sind voll finanziert und offiziell übergeben.
Jetzt erbitten wir Spenden für Schulbücher, bei denen ebenfalls noch großer Bedarf besteht. Mehr Information
 

 


Mit den SCHULEN fing es an am Dienstag, den 21.4. auf dem Domvorplatz:

Eine Schulklasse in Mwanza wurde von der Grundschule Heuchelhof mit ca 100 Schülerinnen und Schülern lebendig nachgestellt: Trommeln, Gesang und ein paar Worte von Schulreferent Muchtar Al Ghusain erwarteten die Würzburger Zaungäste.

Aufruf zur Aktion      Erfolgreiche Aktionen und Spenden    Main-Post Interview mit Michael Stolz

Spendenübergabe und Ehrungen beim  Africa Festival

Unsere Tabelle zeigt, wie der Wettlauf mit der Zeit vom 19. April bis zum 26. Mai 2009 verlief:

Unser Ziel: 1000 Bänke

19.4.     5 Bänke, wir brauchen noch 985

20.4.   46 Bänke, wir brauchen noch 954
21.4.   94 Bänke, wir brauchen noch 906
22.4. 125 Bänke, wir brauchen noch 875
23.4. 180 Bänke, wir brauchen noch 820
24.4. 225 Bänke, wir brauchen noch 775
27.4. 253 Bänke, wir brauchen noch 747
28.4. 296 Bänke, wir brauchen noch 704
29.4. 312 Bänke, wir brauchen noch 688

02.5. 341 Bänke, wir brauchen noch 659
04.5. 391 Bänke, wir brauchen noch 609
05.5. 439 Bänke, wir brauchen noch 561
06.5. 461 Bänke, wir brauchen noch 539
07.5. 510 Bänke, HALBZEIT!!    noch 490

08.5. 528 Bänke, wir brauchen noch 472
09.5. 574 Bänke, wir brauchen noch 426
11.5. 595 Bänke, wir brauchen noch 405
12.5. 661 Bänke, wir brauchen noch 339   !!!
13.5. 692 Bänke, wir brauchen noch 308 -  zwei Drittel sind erreicht!
19.5. 864 Bänke, wir brauchen noch 136
20.5. 917 Bänke, wir brauchen nur noch 83
23.5. 948 Bänke, wir brauchen gerade noch 52
25.5. 984 Bänke, wir brauchen bloß noch 16
26.5. 1026 Bänke.  Mission accomplished  -  Das Ziel der 1000 Schulbänke ist erreicht !!!  

Danke an die vielen Einzelnen und Gruppen, die mitgeholfen haben. Das ist euer Werk!!! 

Erfolgreiche Aktionen und Spenden

Durch die ZUGABE können wir noch weiteren Schulen helfen; außerdem wird davon die Ausbesserung der Schulfußböden finanziert, dass die Bänke gut stehen, und anderes aus dem unmiitelbaren Lernumfeld.

27.5. 1041 Bänke
28.5. 1105  Bänke: ein Plus von 64 Bänken!
29.5. 1154 Bänke

02.6. 1302 Bänke

 

Interview mit Michael Stolz zur Halbzeit der Spendenaktion "1000 Schulbänke für Mwanza"

(Interviewfragen von Andreas Jungbauer)

Herr Stolz, die Halbzeit beim Spendenprojekt "1000 Schulbänke für Mwanza" ist rum. Sind Sie mit der Zwischenbilanz zufrieden?

Ich hatte nicht gedacht, dass sich unsere recht hohe Zahl von 1000 Schulbänken wirklich in erreichbare Nähe kommt. Eigentlich sind es ja Schultische und den zugehörigen Stühlen, so ist das gemeint. Also ich bin total zufrieden.

Was hat Sie bisher am meisten bewegt oder beeindruckt?

Ich habe Mithelfende unter den Lehrkräften, aber auch bei Geschäftsleuten gefunden, die richtig angesprungen sind. Und dann ist es toll, dass von Grundschulkindern über die Berufsschule bis zu den Sportvereinen ganz viele mitmachen. Auch Zuwanderer, die selber gerade auf die Beine kommen, sind dabei.

Sind Sie zuversichtlich, dass Spendenziel bis Pfingsten zu erreichen?

Inzwischen schon. Ich weiß, dass manches schon angelaufen ist, was noch längst nicht auf unserem Spendenkonto eingegangen ist. Übrigens, so regelmäßig und gespannt wie jetzt bin ich noch nie zur Bank gegangen.

Wie stellen Sie sicher, dass die Spenden zuverlässig in Mwanza ankommen?

Sie werden direkt über Sr Denise Mattle und eine pensionierte Architektin laufen. Die Zusammenarbeit mit den Schreinern dort ist bewährt, so dass nichts irgendwo hängen bleibt, sondern direkt dorthin geht. Im November fahre ich mit dem Würzburger Chor VOICES wieder nach Mwanza und kann mich selber davon überzeugen. Auf dem Afrikafestival nimmt Bernardo Mbwilo aus Mwanza dann das Schlussergebnis am Montag, den 1.6. entgegen. So vertritt er als Lehrer seine Kollegen aus Tansania.

Sie selbst waren im Februar als Teilnehmer der Würzburger Delegation in Mwanza. Was war Ihre wichtigste Erkenntnis?

Wie meine vielen Freunde dort voller Humor und Optimismus ihre Lage aushalten. Das Vertrauen darauf, dass wir vielleicht einen kleinen Anschub in  eine gute Entwicklungsrichtung geben können, war groß. Und an irgeneiner Ecke können wir ja wirklich anfangen, ihnen zu zeigen, dass wir sie mit ihren Problemen nicht alleine sitzen lassen.

Was machen Sie mit den "überzähligen" Spenden (über 50.000 Euro)?

Wir werden weitere Schulen einbeziehen und das Drumherum des Lernens an der Schule verbessern helfen: Löcher-Fußboden ausbessern, Schulbücher bereit stellen ...

(veröffentlicht in der MainPost am 12.5.2009)

Zusätzliche Informationen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.