Voices; Stimmen für Mwanza -

Konzert vor vollem Haus

Von afrikanischen Trommelrhythmen begleitet strömten die Besucher in das Foyer des Würzburger Mainfrankentheaters, um beim Benefizkonzert „Stimmen für Mwanza“ des Gospel-Rock-Pop-Chors ‚VOICES’ einen guten  Platz zu ergattern. Zu der Veranstaltung hatte unser M.W.A.N.Z.A. e.V. eingeladen, um die bereits 1966 begonnene und seit dem Jahr 2000 wieder
neu belebte Städtepartnerschaft Würzburgs mit Mwanza, der zweitgrößten Stadt Tansanias, zu unterstützen. Als die ‚VOICES’ vor fast ausverkauftem Haus auf die Bühne traten, bot sich den Zuschauern ein imposantes Bild. Mehr als 50 Sängerinnen und Sänger hatten unter dem Transparent der Städtepartnerschaft Aufstellung genommen, um unter der musikalischen Leitung von Fred Elsner ihr erstes Lied, ein furios dargebotenes „I will follow Him“ abzuliefern. Der Schirmherr der Veranstaltung, Oberbürgermeister Georg Rosenthal, begrüßte das Publikum und die vielen Ehrengäste aus Politik und Wirtschaft. Er würdigte die Verdienste von M.W.A.N.Z.A. und der Vorstandschaft, die mit großem Elan und Fleiß die Partnerschaft in den letzten Jahren vorangebracht hat.

Durch die professionelle Technik des Theaters stets perfekt in Szene gesetzt, boten ‚VOICES’ gewohnt routiniert eine Vorstellung, die durch feines musikalisches Gefühl und beeindruckende Soli geprägt war. Bis hin zu den Ansagen der Titel durch Chormitglieder überzeugte der Chor wieder einmal mehr durch seine an Perfektion grenzende Leistung.

In seiner Ansprache erläuterte Michael Stolz die Arbeit von M.W.A.N.Z.A. und zeigte dazu eine Reihe von Bildern aus Projekten in Mwanza. Während der Pause wurde afrikanisches Fingerfood gereicht, das von der Klasse FA1 der Klara-Oppenheimer-Schule aus dem Städt. Berufsbildungszentrum vorbereitet und in appetitanregender Aufmachung gereicht wurde. Die
Darbietungen eines Trommlerkurses unter Leitung von Benjamin Mgonzwa beeindruckten die Besucher gleichermaßen wie die vielen Projekte des Vereins, die an Stellwänden gezeigt wurden.

Der aus Mwanza stammende Special Guest des Abends, Absolvent der einzigen Kunstakademie Tansanias in Bagamoyo, derzeit in Minden lebend und schaffend, wurde von ‚VOICES’ in den zweiten Teil ihres Programms mit einbezogen. So bekam das Konzert nicht nur seine besondere afrikanische Note, sondern wurde durch den melodisch weichen
Gesangsvortrag Mgonzwas zu einem besonderen Erlebnis. Sein äußerst sympathisches, von charmantem Witz begleitetes Auftreten machte ihn zweifelsohne zum Star des Abends. Nicht unerwähnt darf die konzentriert energische Führung des Chors durch dessen musikalischen Leiter, Fred Elsner, bleiben, der auch die Verbindung zwischen europäischem und
afrikanischem Gesang geschickt herzustellen verstand.

Mit „Stimmen von Mwanza“ setzten ‚VOICES’ wieder Akzente im vielfältigen Würzburger Musikleben. Die Besucher dankten dem Chor und seinem Special Guest mit stehenden Ovationen. Der Verein M.W.A.N.Z.A. kann sich über eine gelungene und durch den hervorragenden Besuch einträgliche Veranstaltung freuen.

Bericht: Rolf Schlegelmilch (VOICES)

 

Zusätzliche Informationen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.