DEUTSCH

Zum internationalen Mädchentag, den die Vereinten Nationen 2012 auf den 11. Oktober gelegt haben, weist der Städtepartnerschaftsverein M.W.A.N.Z.A. e.V. auf die schwierige Situation der Mädchen in Mwanza hin.

Die UN fordert eine Verbesserung der Situation heranwachsender Mädchen, vor allem die gezielte Förderung durch Bildung.

Dieses Anliegen verfolgt der Verein seit 2002, dem Besuch von Mwanzas Stadtschulrätin Beata Manyama in Würzburg. Sie sagte damals: "Tradition und afrikanische Stammeskultur sind die Ursachen, dass bei uns begabte Mädchen nicht die gleichen Chancen erhalten wie Jungen, eine weiterführende Secondary School zu besuchen.“

Im letzten Jahr belief sich die Unterstützung für Mädchen auf knapp 6000,00 €. Auch Ende dieses Jahres hat der M.W.A.N.Z.A. e.V. wieder die schwierige Aufgabe, die eingegangenen Spendengelder auf die Schülerinnen zu verteilen. Und meist ist zu wenig Geld da.

Die Ausbildungsförderung läuft in Mwanza schwerpunktmäßig über Schulen, die der körperlichen Züchtigung abgeschworen haben: Die Viktoria English Medium School, wo eine pädagogisch einfühlsame Ausbildung in kleineren Klassen im Bereich anspruchsvoller Grundschulen geboten wird. Ebenfalls können bei höherem Spendeneingang Stipendien an der Montessori School Mwanzas vergeben werden. Die weitere Förderung wird über das Shaloom Care House, das Aids-Büro der katholischen Erzdiözese Mwanza, vermittelt.

Der M.W.A.N.Z.A. e.V. freut sich über einmalige Spenden genauso wie über eine Verpflichtung für 4 Jahre, die jeweils Anfang Dezember abgebucht wird (von 50,00 € aufwärts). Dadurch wird eine Kontinuität der Förderung erreicht.

So verwirklicht der M.W.A.N.Z.A. e.V. sein Vereinsprogramm: "Menschen aus Würzburg arbeiten nachhaltig zusammen mit unserer afrikanischen Partnerstadt".

Informationen: über 0931 96481 oder rechts unten hier auf der Startseite www.mwanza.de : Download Erklärung "Mädchenförderung"

Im Rahmen des 55-jährigen Jubiläums der Städtepartnerschaft mit Mwanza organisieren wir gemeinsam mit dem neugegründeten Würzburger Mein Ball - Dein Ball e.V in der Adventszeit einen Spendenlauf für den Bau eines Schul- und Vereinssportzentrums  (Baukosten ca. 90.000 Euro). Unter dem Motto „Würzburg läuft nach Mwanza und zurück!“ wollen wir mit vielen Läufer*innen gemeinsam mindestens die besagte Strecke von 18.000 km für den guten Zweck laufen. Jeder kann sich die Strecke einteilen, wie er oder sie möchte (bspw. 4x6 km oder 3x8 km) und alleine oder in kleinen Gruppen laufen. Firmen und Vereine sind herzlich eingeladen mitzumachen und die Homepage zum Lauf wird Ende Oktober live gehen. Der Lauf wird intensiv medial begleitet. Hier sehen Sie den von unserem ehrenamtlichen Organisationsteam erstellten Trailer zum Lauf: https://youtu.be/_y0wMZlT_tY

Der Mein Ball - Dein Ball e.V. gliedert sich aktuell als selbstständiger Verein aus dem MWANZA e.V. aus und setzt unter „Sports Charity Mwanza“ das Projekt fort, das Jürgen Seitz mit einem Team vieler Student*innen über die letzten Jahre aufgebaut hat (www.scmwanza.org). Inzwischen werden durch das Projekt mehr als 1.300 Schulen und 300 Vereine in der Region Mwanza beim Schul- und Vereinssport unterstützt. Zwei Schul- und Vereinssportzentren konnten bereits erfolgreich gebaut werden. Durch diesen Lauf soll das dritte finanziert werden. Hier das Video von der Eröffnung des ersten Sportzentrums im Stadtteil Mirongo (Der Fußballplatz hatte kurz nach der Eröffnung dann auch überall Gras): https://www.youtube.com/watch?v=-3UY8hCy8NU

Menschen mit Albinismus und Eindrücke einer Krankenschwester

Zum vierten Mal lädt der MWANZA-Verein zu einem Zoom-Gespräch mit Partnerinnen aus Mwanza ein. Am Montag, den 21. Juni um 17.00 Uhr werden verschiedene Akteure aus Mwanza auf Deutsch und auf Englisch zu hören sein:

Ramona Seitz, Mitglied des M.W.A.N.Z.A. e.V. und freie Journalistin wird über ihre  Langzeitrecherche zu Albinismus in Tansania berichten und Vicky Ntetema, eine Menschenrechtsaktivistin, und Charmaigne Zainab, die Sekretärin von CBO Color Mwanza, zur aktuellen Situation über Menschen mit Albinismus befragen.

Dazu werden Musikprojekte vorgestellt und ein Comic-Roman, die dazu beitragen sollen, dass die Vorurteile der Schwarzen in Tansania gegenüber den weißen Albinos abgebaut werden. Die Regierungspolitik geht ja dabei mit gutem Vorbild voran.

Boniventura Toto, der Direktor von HURUMA, einer Grundschule für Jugendliche mit Behinderung, berichtete vom bunten Leben seiner Zöglinge und bedankte sich für die langjährige Unterstützung durch den M.W.A.N.Z.A. e.V.

Weitere Kundige sind beim Gespräch präsent und können noch weitere Aspekte einbringen.

https://us02web.zoom.us/j/6990740759?pwd=dTZERmlpNVZXbzhLaTZHejJwZVlLdz09
Meeting-ID: 699 074 0759    Kenncode: 209117

 

Zum dritten Mal lädt der MWANZA-Verein zu einem Zoom-Gespräch mit Partnerinnen aus Mwanza ein. Am Montag, den 17. Mai um 17.00 Uhr werden verschiedene Akteure aus Mwanza auf Deutsch und auf Englisch zu hören sein:

Sr. Denise, die Leiterin des Montessori-Zentrums, wird im Gespräch mit Anunsiata-Girye Peter über ihr Montessori-Zentrum in Mwanza sprechen. Beim letzten Mal hatte die Verbindung nach Afrika nicht geklappt. Mehrfach waren Absolventen der hiesigen Montessori-Fachoberschule zu einem Praktikum bei ihr.

Ihre ehemalige Schülerin, später selbst als Dozentin tätig, Anunsiata-Girye Peter, hat inzwischen einen neuen Montessori-Kindergarten eröffnet. Über die Probleme des Neuanfangs und die Funktion eines Kindergartens in Mwanza wird sie Auskunft geben.

Estelle Brulhart, die Organisatorin der Mwanza Sports Charity, der vom MWANZA eV gesponsert wird, berichtet über die bereits eröffneten Sporteinrichtungen und den Masterplan Mwanza 2035, der pro Stadtteil einen Sportkomplex vorsieht. Unter http://scmwanza.org finden Sie eine Übersicht.

Fürs Vormerken: Am 21.6. um 17.00 Uhr wird ein weiteres Gespräch dieser Art durchgeführt werden. Weitere Kundige sind beim Gespräch präsent und können noch weitere Aspekte einbringen.

Zoom-Meeting beitreten
https://us02web.zoom.us/j/6990740759?pwd=dTZERmlpNVZXbzhLaTZHejJwZVlLdz09
Meeting-ID: 699 074 0759    Kenncode: 209117

Zu den Photos:

Bild 1581: Die Franziskanerin Sr. Denise mit ihrem Schulleiter vor dem Schlafsaalgebäude, das von Würzburg aus finanziert wurde. Photo MWANZA eV

Girls Dormitory: Die Franziskanerin Sr. Denise mit einem Lehrer und Schülerinnen stolz vor ihrem neuen Schlafsaalgebäude, das von Würzburg aus finanziert wurde. Photo MWANZA eV

2019-10-15 Saba Saba: Das neue Sportgelände in Saba Saba in Mwanza, errichtet mit Geldern aus Würzburg. Photo Sports Charity Mwanza

Homepage Startseite1: Ein Netball-Spiel zur Eröffnung des neuen Sportgeländes in Saba Saba in Mwanza, errichtet mit Geldern aus Würzburg. Photo Sports Charity Mwanza

Würzburg, den 2021-04-14

Zum zweiten Mal lädt der MWANZA-Verein zu einem Zoom-Gespräch mit Partnerinnen aus Mwanza ein. Am Montag, den 19. April um 17.00 Uhr werden verschiedene Akteure aus Mwanza direkt meist auf Englisch zu hören sein:

Delphine Kessy von der Uni In Mwanza wird im Gespräch mit Helmut Stahl, dem 2. Vorsitzenden, über das aus kolonialer Zeit stammende Gunzert-Haus und touristische Aspekte aus Mwanza berichten. Möglicherweise soll das Haus, das in den letzten Jahren hergerichtet wurde, im August eingeweiht werden. ASA-Freiwillige, die von der Stadt Würzburg jeweils für 2 – 3 Monate dort eingesetzt wurden, haben die Vorbereitungen begleitet.

Sr. Denise, die Leiterin des Montessorizentrums, wird im Gespräch mit Anunsiata-Girye Peter, der Leiterin eines Miontessori-Kindergartens, über die Montessori-Einrichtungen in Mwanza sprechen.

Joanne Miya, Leiterin des AIDS-Zentrums Ilemela Outreach, wird Michael Stolz, dem Vorsitzenden von MWANZA eV,  und allen Interessierten über ihre Arbeitsbedingungen berichten. Hierhin waren wiederholt Spenden des Würzburger AIDS-Beratungszentrums gegangen.

Fürs Vormerken: Am 17.5. und am 21.6. um 17.00 Uhr werden weitere Gespräche dieser Art durchgeführt werden.

Motto: Würzburgs Partnerstadt Mwanza - ganz nah im Gespräch

Weitere Kundige sind beim Gespräch präsent und können noch weitere Aspekte einbringen.

Den Link dazu finden Sie hier:

Zoom-Meeting beitreten
https://us02web.zoom.us/j/6990740759?pwd=dTZERmlpNVZXbzhLaTZHejJwZVlLdz09
Meeting-ID: 699 074 0759   Kenncode: 209117

In Englisch click WEITERLESEN:

Gute Einblicke in das Leben und die mit Würzburg verbundenen Objekte verspricht ein Abend, den der MWANZA eV ausrichtet. Am Montag, den 15. März um 17.00 Uhr werden verschiedene Akteure aus Mwanza direkt zu hören sein

Johanna Sele-Rutinwa und ihr Mann Suitbert von den Viktoria Schools, die beide eine Grundschule leiten, an der auch mehrere Mädchen mit einem Stipendium aus Würzburg gefördert werden (die beiden linken auf dem Foto)

Obadia Kalumbete, der TUNAWEZA, eine beschützende Werkstätte, leitet, mit der er erst kürzlich einen Neubau bezogen hat, der vom MWANZA eV mit Mitteln des BMZ gebaut wurde. Er wird auf Englisch seine Informationen geben. (auf dem Phot in der Mitte)

Judith Setigerwald, eine Krankenschwester, die ab April für ein ganzes Jahr nach Mwanza geht, um dort beim Aufbau einer Endoskopieeinheit mitzuhelfen. Bei der Finanzierung dieses Einsatzes half der MWANZA eV dem Missionsärztlichen Institut.

Weitere Kundige sind beim Gespräch präsent und können noch weitere Aspekte einbringen.

Der Link dazu findet sich hier:

https://us02web.zoom.us/j/6990740759?pwd=dTZERmlpNVZXbzhLaTZHejJwZVlLdz09

Meeting-ID: 699 074 0759

Kenncode: 209117


News from the sister city of Mwanza. The internet connects with Würzburg.

On Monday, March, 15th, at 7 pm informations will be given from the responsable people of Mwanza:

Johanna Sele-Rutinwa and her husband Suitbert, the directors of Viktoria English Medium School, will tell about their school and the sponsorship for girls that are fostered by the German MWANZA eV. (See on the photo the two left persons)

Moreover Obadia Kalumbete, the leader of TUNAWEZA, a workshop for young persons with handicaps, will give a survey on the situation of their new home (on the photo in the midst)

Next a German nurse, Judith Steigerwald, will introduce herself and tell about her experiences in Bugando Medical Centre last year. She will come to Mwanza again to promote the technique of endoscopy, in April. Besides people with expertise of the situation in Mwanza will be present.

You may join us on

https://us02web.zoom.us/j/6990740759?pwd=dTZERmlpNVZXbzhLaTZHejJwZVlLdz09

Meeting-ID: 699 074 0759

Kenncode: 209117


 

Marafiki wapendwa wa Mwanza!
Ili tuweze kuwasalimu wakati huu wa Corona tulitengeneza video ionyeshayo sehemu mbalimbali za mji wetu wa Wuerzburg. Karibuni kwa matembezi yastareheshayo pamaja na salamu nyingi za moyo:

https://www.wuerzburg.de/buerger/internationale-angelegenheiten/wuerzburg-international/partnerstaedte/stadtfhrungen-fr-die-partnerstdte/m_570296

Unterkategorien

Informationen über Mwanza

Wer wir sind - Was wir tun  - Besondere Vorhaben - Mitgliederbereich

Den Mitgliederbereich können Sie einsehen, nachdem sie sich links mit Benutzername und Passwort angemeldet haben. 

Der Vorstand unseres Vereins:
Seit Februar 2017 gehören zum Vorstand (vlnr): Helmut Stahl als stellvertretender Vorsitzender, Michael Stolz als Vorsitzender, Klaus Walther als Schriftführer und Dr. Bernd Köhler als Schatzmeister.

Informationen zum Verein - Aktuelle Projekte

Beim 50. Jubiläum der Städtepartnerschaft warfen sie ein Auge aufeinander. In Mwanza und Würzburg sind sie sich näher gekommen. Und im April 2020 haben sie geheiratet: die Kindergartenleiterin aus Mwanza und der Architekt aus Würzburg, Anunsiata-Girye und Helmut. Glückwunsch!

Beitrittserklärung

 

 

 

Die Tätigkeitsberichte des Vereinsvorstandes ab dem Jahr 2000 fassen wichtige Ereignisse, Aktivitäten und Planungen des M.W.A.N.Z.A. e.V. zusammen

 
 

Willkommen im Mitgliederbereich!

Diese Informationen können Sie einsehen, nachdem Sie sich links mit Benutzernamen und Passwort angemeldet haben.

Der M.W.A.N.Z.A. e.V. unterhält Beziehungen zu öffentlichen, privaten und Nichtregierungs-Organisationen. Hier bringen wir Informationen und Aktuelles aus Mwanza und Umgebung. Wir stellen die Kooperationspartner des M.W.A.N.Z.A. e.V. in Tansania vor.

Der M.W.A.N.Z.A. e.V. arbeitet neben der Stadtverwaltung mit mehreren Nichtregierungs-Organisationen in Mwanza zusammen.

Unser neuestes Partnerschaftsprojekt: www.fcmwanza.org 

Wissenswertes über Mwanza aus Geschichte, Politik und Wirtschaft

Das Steinmosaikwappen am Ulmer Hof wurde von Straßenbauerklassen der Joseph-Greising Berufsschule unter Anleitung von Fachlehrer Bernhard Müller 2008 gestaltet


Geschichte und Entwicklung der Partnerschaft zwischen Mwanza und Würzburg und was sie heute mit Leben erfüllt: Gegenseitige Besuche, Praktika und Arbeitseinsätze, wichtige Ereignisse aus der Partnerstadt.

 

Besuche von Repräsentanten und Delegationen aus Würzburg in der Partnerstadt Mwanza
Der M.W.A.N.Z.A. e.V. vermittelt und unterstützt Arbeitseinsätze in der Partnerstadt Mwanza.  Wir berichten über aktuelle und frühere Praktika.
Besuche von Repräsentanten und Delegationen aus Mwanza in Würzburg

Würzburg ist eine von zehn Pilotkommunen in Deutschland, die zusammen mit ihren Partnerkommunen in Entwicklungs- und Schwellenländern gemeinsame Handlungsprogramme zum Klimaschutz und zur Klimaanpassung entwickeln. Das durch das BMZ geförderte Projekt hatte seinen Auftakt im Vorfeld der Weltklimakonferenz in Durban bereits im November in Dar es Salaam, bei dem auch Vertreter der Stadt Würzburg teilgenommen haben. Eingeladen beim Mwanza Regional Commissioner (vergleichbar mit dem Regierungspräsidenten) Evarist Ndikilo betonte Würzburgs OB, Georg Rosenthal in diesem Sinne auch die Hoffnung, die er mit der aufgenommenen Klimapartnerschaft zwischen beiden Städten verbindet.

Hintegrundinformationen zum "Projekt 50 Kommunale Klimapartnerschaften bis 2015" finden sich bei der Servicestelle "Kommunen in der einen Welt".

Mwanza - 50 Klimapartnerschaften bis 2015: Informationen der Stadt Würzburg

Klimapartnerschaft - Mwanza-Würzburg: Projekt-Website

 

Weitere Städtepartnerschaften Würzburgs und Beziehungen nach Afrika über Mwanza hinaus

Ereignisse, Veranstaltungen, Begegnungen aus früheren Jahren

BILDER UND BERICHTE AUS DEM JAHR 2010

Siehe auch Jahresbericht 2010

Bilder und Berichte aus dem Jahr 2009

 Siehe auch Jahresbericht 2009

Bilder und Berichte aus dem Jahr 2008

 Siehe auch Jahresbericht 2008

Bilder und Berichte aus den Jahren 2007 und 2006

Bilder und Berichte aus dem Jahr 2005 und früher

Logo 50 Jahre Mwanza

 

 

Zusätzliche Informationen