Im Juni 2020 haben wir im Rahmen unseres Sportprojekts, des Aufbau der "Sports Charity Mwanza", eine große Ballsammelaktion durchgeführt. Dabei sind aus ganz Deutschland mehrere Tausend Fußbälle, Basketbälle und Volleybälle zusammengekommen, die im Juli von Hamburg nach Dar Es Salaam verschifft wurden. Gemeinsam mit den Sports Officern der Stadt und Region Mwanza werden diese in den kommenden Wochen und Monaten an registrierte Sportvereine ausgegeben. Die Bälle sind eine große Motivation für Mannschaften, sich als Sportvereine zu registrieren, um mehr Bälle für den Trainingsbetrieb zur Verfügung zu haben. Ausgegeben werden die Bälle nur an Vereine, die sich verpflichten, neue Kinder- und v.a. auch Mädchenmannschaften aufzubauen. Die Ballsammelaktion soll in den kommenden Jahren mit dem Ziel wiederholt werden, eine flächendeckendere Vereinsinfrastruktur mit Mannschaften von Jung bis Alt über beide Geschlechter hinweg in Mwanza aufzubauen. Bisher gibt es fast nur einzelne Mannschaften, und das vor allem für ältere, männliche Jugendliche und junge Erwachsene. Hier ist der Anfang des Artikels der Mainpost vom 21.6.2020 dazu:

"Ein Netzwerk junger Würzburger baut gemeinsam mit lokalen Verantwortlichen in Tansania ein gemeinnütziges Sport- und Infrastrukturprojekt für den Würzburger Mwanza e.V. auf, heißt es in einer Pressemitteilung. Dieses Jahr hat man eine Juni-Ballsammelaktion (15. bis 30. Juni) für gebrauchte Basketbälle, Fußbälle und Volleybälle von Vereinen und Privatpersonen aus Würzburg Stadt und Land ins Leben gerufen. Die jungen Würzburger haben mehrere Monate in Tansania verbracht und engagieren sich nun ehrenamtlich von Deutschland aus am Aufbau der Sports Charity Mwanza, wie das Projekt in Tansania heißt.

In Deutschland haben viele Vereine und Privatpersonen noch gut erhaltene Bälle, die jedoch nicht mehr benutzt werden. Diese können in Tansania noch über Monate Freude schenken. Viele Mannschaften/Vereine haben dort nur ein bis drei Bälle zur Verfügung, da lange gespart werden muss, damit ein neuer Ball gekauft werden kann. "Wir wollen daher in Zusammenarbeit mit den regionalen Sportverbänden in der Region Mwanza mit ihren circa drei Millionen Einwohnern flächendeckend Bälle verteilen. So bekommen mehr Kinder und Jugendliche Zugang zum Vereinssport, was in Tansania keine Selbstverständlichkeit ist", heißt es in der Mitteilung. Zudem plane man mit den nach Tansania gebrachten Bällen nach Nutzung ein Upcycling-/Recycling-Projekt. In Tansania sei es nicht unüblich, kaputte Bälle zu flicken oder sogar eine ganz Blase auszutauschen. Nach der Nutzung in Tansania lege man ein großes Augenmerk darauf, dass die Bälle wiederverwertet werden." Weiteres siehe Mainpost ->

Zusätzliche Informationen