DEUTSCH

Würzburg, den 2021-04-14

Zum zweiten Mal lädt der MWANZA-Verein zu einem Zoom-Gespräch mit Partnerinnen aus Mwanza ein. Am Montag, den 19. April um 17.00 Uhr werden verschiedene Akteure aus Mwanza direkt meist auf Englisch zu hören sein:

Delphine Kessy von der Uni In Mwanza wird im Gespräch mit Helmut Stahl, dem 2. Vorsitzenden, über das aus kolonialer Zeit stammende Gunzert-Haus und touristische Aspekte aus Mwanza berichten. Möglicherweise soll das Haus, das in den letzten Jahren hergerichtet wurde, im August eingeweiht werden. ASA-Freiwillige, die von der Stadt Würzburg jeweils für 2 – 3 Monate dort eingesetzt wurden, haben die Vorbereitungen begleitet.

Sr. Denise, die Leiterin des Montessorizentrums, wird im Gespräch mit Anunsiata-Girye Peter, der Leiterin eines Miontessori-Kindergartens, über die Montessori-Einrichtungen in Mwanza sprechen.

Joanne Miya, Leiterin des AIDS-Zentrums Ilemela Outreach, wird Michael Stolz, dem Vorsitzenden von MWANZA eV,  und allen Interessierten über ihre Arbeitsbedingungen berichten. Hierhin waren wiederholt Spenden des Würzburger AIDS-Beratungszentrums gegangen.

Fürs Vormerken: Am 17.5. und am 21.6. um 17.00 Uhr werden weitere Gespräche dieser Art durchgeführt werden.

Motto: Würzburgs Partnerstadt Mwanza - ganz nah im Gespräch

Weitere Kundige sind beim Gespräch präsent und können noch weitere Aspekte einbringen.

Den Link dazu finden Sie hier:

Zoom-Meeting beitreten
https://us02web.zoom.us/j/6990740759?pwd=dTZERmlpNVZXbzhLaTZHejJwZVlLdz09
Meeting-ID: 699 074 0759   Kenncode: 209117

In Englisch click WEITERLESEN:

Gute Einblicke in das Leben und die mit Würzburg verbundenen Objekte verspricht ein Abend, den der MWANZA eV ausrichtet. Am Montag, den 15. März um 17.00 Uhr werden verschiedene Akteure aus Mwanza direkt zu hören sein

Johanna Sele-Rutinwa und ihr Mann Suitbert von den Viktoria Schools, die beide eine Grundschule leiten, an der auch mehrere Mädchen mit einem Stipendium aus Würzburg gefördert werden (die beiden linken auf dem Foto)

Obadia Kalumbete, der TUNAWEZA, eine beschützende Werkstätte, leitet, mit der er erst kürzlich einen Neubau bezogen hat, der vom MWANZA eV mit Mitteln des BMZ gebaut wurde. Er wird auf Englisch seine Informationen geben. (auf dem Phot in der Mitte)

Judith Setigerwald, eine Krankenschwester, die ab April für ein ganzes Jahr nach Mwanza geht, um dort beim Aufbau einer Endoskopieeinheit mitzuhelfen. Bei der Finanzierung dieses Einsatzes half der MWANZA eV dem Missionsärztlichen Institut.

Weitere Kundige sind beim Gespräch präsent und können noch weitere Aspekte einbringen.

Der Link dazu findet sich hier:

https://us02web.zoom.us/j/6990740759?pwd=dTZERmlpNVZXbzhLaTZHejJwZVlLdz09

Meeting-ID: 699 074 0759

Kenncode: 209117


News from the sister city of Mwanza. The internet connects with Würzburg.

On Monday, March, 15th, at 7 pm informations will be given from the responsable people of Mwanza:

Johanna Sele-Rutinwa and her husband Suitbert, the directors of Viktoria English Medium School, will tell about their school and the sponsorship for girls that are fostered by the German MWANZA eV. (See on the photo the two left persons)

Moreover Obadia Kalumbete, the leader of TUNAWEZA, a workshop for young persons with handicaps, will give a survey on the situation of their new home (on the photo in the midst)

Next a German nurse, Judith Steigerwald, will introduce herself and tell about her experiences in Bugando Medical Centre last year. She will come to Mwanza again to promote the technique of endoscopy, in April. Besides people with expertise of the situation in Mwanza will be present.

You may join us on

https://us02web.zoom.us/j/6990740759?pwd=dTZERmlpNVZXbzhLaTZHejJwZVlLdz09

Meeting-ID: 699 074 0759

Kenncode: 209117


 

Marafiki wapendwa wa Mwanza!
Ili tuweze kuwasalimu wakati huu wa Corona tulitengeneza video ionyeshayo sehemu mbalimbali za mji wetu wa Wuerzburg. Karibuni kwa matembezi yastareheshayo pamaja na salamu nyingi za moyo:

https://www.wuerzburg.de/buerger/internationale-angelegenheiten/wuerzburg-international/partnerstaedte/stadtfhrungen-fr-die-partnerstdte/m_570296

Im Juni 2020 haben wir im Rahmen unseres Sportprojekts, des Aufbau der "Sports Charity Mwanza", eine große Ballsammelaktion durchgeführt. Dabei sind aus ganz Deutschland mehrere Tausend Fußbälle, Basketbälle und Volleybälle zusammengekommen, die im Juli von Hamburg nach Dar Es Salaam verschifft wurden. Gemeinsam mit den Sports Officern der Stadt und Region Mwanza werden diese in den kommenden Wochen und Monaten an registrierte Sportvereine ausgegeben. Die Bälle sind eine große Motivation für Mannschaften, sich als Sportvereine zu registrieren, um mehr Bälle für den Trainingsbetrieb zur Verfügung zu haben. Ausgegeben werden die Bälle nur an Vereine, die sich verpflichten, neue Kinder- und v.a. auch Mädchenmannschaften aufzubauen. Die Ballsammelaktion soll in den kommenden Jahren mit dem Ziel wiederholt werden, eine flächendeckendere Vereinsinfrastruktur mit Mannschaften von Jung bis Alt über beide Geschlechter hinweg in Mwanza aufzubauen. Bisher gibt es fast nur einzelne Mannschaften, und das vor allem für ältere, männliche Jugendliche und junge Erwachsene. Hier ist der Anfang des Artikels der Mainpost vom 21.6.2020 dazu:

Über 12.000 € für Projekte in Mwanza, Würzburgs Partnerstadt

„Alle Plätze wurden bespielt, und zum Schluss bildeten die Jugendlichen die Botschaft „Danke DHG“, die von einer Drohne aus der Luft aufgenommen wurde“, so berichtete der Projektverantwortliche des Vereins, Jürgen Seitz, von der spektakulären Einweihung eines zweiten Sportzentrums Saba Saba in Mwanza diesen Herbst. Dadurch wollten sie sich für den Spendenlauf am Deutschhaus-Gymnasium 2018 bedanken. Das 80.000 Euro Projekt wurde erst durch den DHG-Lauf und die damit verbundene 47.000 Euro Spende möglich. Auf Initiative des Vereinsmitglieds Stephan Link wurden am Ende noch für 800 Euro mehr als 100 Bäume auf dem Gelände eingepflanzt.

Unterkategorien

Informationen über Mwanza

Wer wir sind - Was wir tun  - Besondere Vorhaben - Mitgliederbereich

Den Mitgliederbereich können Sie einsehen, nachdem sie sich links mit Benutzername und Passwort angemeldet haben. 

Der Vorstand unseres Vereins:
Seit Februar 2017 gehören zum Vorstand (vlnr): Helmut Stahl als stellvertretender Vorsitzender, Michael Stolz als Vorsitzender, Klaus Walther als Schriftführer und Dr. Bernd Köhler als Schatzmeister.

Informationen zum Verein - Aktuelle Projekte

Beim 50. Jubiläum der Städtepartnerschaft warfen sie ein Auge aufeinander. In Mwanza und Würzburg sind sie sich näher gekommen. Und im April 2020 haben sie geheiratet: die Kindergartenleiterin aus Mwanza und der Architekt aus Würzburg, Anunsiata-Girye und Helmut. Glückwunsch!

Beitrittserklärung

 

 

 

Die Tätigkeitsberichte des Vereinsvorstandes ab dem Jahr 2000 fassen wichtige Ereignisse, Aktivitäten und Planungen des M.W.A.N.Z.A. e.V. zusammen

 
 

Willkommen im Mitgliederbereich!

Diese Informationen können Sie einsehen, nachdem Sie sich links mit Benutzernamen und Passwort angemeldet haben.

Der M.W.A.N.Z.A. e.V. unterhält Beziehungen zu öffentlichen, privaten und Nichtregierungs-Organisationen. Hier bringen wir Informationen und Aktuelles aus Mwanza und Umgebung. Wir stellen die Kooperationspartner des M.W.A.N.Z.A. e.V. in Tansania vor.

Der M.W.A.N.Z.A. e.V. arbeitet neben der Stadtverwaltung mit mehreren Nichtregierungs-Organisationen in Mwanza zusammen.

Unser neuestes Partnerschaftsprojekt: www.fcmwanza.org 

Wissenswertes über Mwanza aus Geschichte, Politik und Wirtschaft

Das Steinmosaikwappen am Ulmer Hof wurde von Straßenbauerklassen der Joseph-Greising Berufsschule unter Anleitung von Fachlehrer Bernhard Müller 2008 gestaltet


Geschichte und Entwicklung der Partnerschaft zwischen Mwanza und Würzburg und was sie heute mit Leben erfüllt: Gegenseitige Besuche, Praktika und Arbeitseinsätze, wichtige Ereignisse aus der Partnerstadt.

 

Besuche von Repräsentanten und Delegationen aus Würzburg in der Partnerstadt Mwanza
Der M.W.A.N.Z.A. e.V. vermittelt und unterstützt Arbeitseinsätze in der Partnerstadt Mwanza.  Wir berichten über aktuelle und frühere Praktika.
Besuche von Repräsentanten und Delegationen aus Mwanza in Würzburg

Würzburg ist eine von zehn Pilotkommunen in Deutschland, die zusammen mit ihren Partnerkommunen in Entwicklungs- und Schwellenländern gemeinsame Handlungsprogramme zum Klimaschutz und zur Klimaanpassung entwickeln. Das durch das BMZ geförderte Projekt hatte seinen Auftakt im Vorfeld der Weltklimakonferenz in Durban bereits im November in Dar es Salaam, bei dem auch Vertreter der Stadt Würzburg teilgenommen haben. Eingeladen beim Mwanza Regional Commissioner (vergleichbar mit dem Regierungspräsidenten) Evarist Ndikilo betonte Würzburgs OB, Georg Rosenthal in diesem Sinne auch die Hoffnung, die er mit der aufgenommenen Klimapartnerschaft zwischen beiden Städten verbindet.

Hintegrundinformationen zum "Projekt 50 Kommunale Klimapartnerschaften bis 2015" finden sich bei der Servicestelle "Kommunen in der einen Welt".

Mwanza - 50 Klimapartnerschaften bis 2015: Informationen der Stadt Würzburg

Klimapartnerschaft - Mwanza-Würzburg: Projekt-Website

 

Weitere Städtepartnerschaften Würzburgs und Beziehungen nach Afrika über Mwanza hinaus

Ereignisse, Veranstaltungen, Begegnungen aus früheren Jahren

BILDER UND BERICHTE AUS DEM JAHR 2010

Siehe auch Jahresbericht 2010

Bilder und Berichte aus dem Jahr 2009

 Siehe auch Jahresbericht 2009

Bilder und Berichte aus dem Jahr 2008

 Siehe auch Jahresbericht 2008

Bilder und Berichte aus den Jahren 2007 und 2006

Bilder und Berichte aus dem Jahr 2005 und früher

Logo 50 Jahre Mwanza

 

 

Zusätzliche Informationen

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.