Chronik 2016

50 Jahre Städtepartnerschaft verbinden Würzburg mit Mwanza in Tansania. Dies lässt uns am Welt-Aids-Tag 2016 unweigerlich den Blick auf die von HIV Betroffenen in der Partnerstadt Mwanza richten.

Mit einer Plakataktion zeigen wir die Verbundenheit der Würzburger mit den von HIV-infizierten Menschen in unserer Heimatstadt und unserer Partnerstadt in Tansania. Oberbürgermeister Schuchardt, die Würzburger Kickers, der Citymanager Bhiku Kotecha, Fußballer aus Mwanza und andere beteiligen sich mit Fotos und zeigen sich solidarisch.

Die daraus entstandenen Plakate werden ab dem 28. November an vielen Orten in der Innenstadt von Würzburg zu sehen sein und auf den Welt-Aids-Tag hinweisen.

weiterlesen bei "Würzburg zeigt Schleife"- >

Weltaidstag

Mwanza-Abend

Benefizkonzert 50 Jahre Partnerschaft

Anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Städtepartnerschaft zwischen Würzburg und Mwanza (Tansania) zeigt das Mainfrankentheater in Kooperation mit dem M.W.A.N.Z.A. e.V. eine Gemäldeausstellung der jungen Künstler-Initiative Afri-Calabash, betitelt FEEL TANZANIA.

Iack Asfao, der Initiator und Manager dieser Künstlergruppe, wird am Montag, den 11. Juli um 12.00 Uhr im Oberen Foyer des Theaters die Ausstellung den Medien gegenüber vorstellen. Bis Ende des Monats wird sie dort zu sehen sein.

Afri-Calabash ist ein Zusammenschluss aktiver Künstler aus Mwanza, die ihr künstlerisches Schaffen bewusst aus ihrer eigenen Kultur heraus gestalten möchten, um ihre Gesellschaft auch sozio-ökonomisch voranzubringen. Gleichzeitig sollen dadurch die Lebensverhältnisse der Künstler verbessert werden. Die Würzburger Ausstellung gibt ihnen erstmals die Gelegenheit zu einem internationalen Auftritt. Als Verkaufsausstellung angelegt - kann sie auch zum Lebensunterhalt der Künstler und ihrer Familien dienen.

Im Rahmen der Veranstaltung FEEL TANZANIA am Sonntag, den 17. Juli ab 16.00 Uhr besteht die Gelegenheit, mit Isack Asfao selber zu sprechen, auch mit dem renommierten Simon Ndokeji, einem der ausgestellten Künstler, und natürlich auch die Werke zu kaufen. Außer ihm werden noch Werke von Boniface Mwiru, Mohamed H. Mwilora und Mushid Biggety zu sehen sein.

Stilistisch reicht der Bogen vom magischen Realismus über didaktische Montage-Tableaus bis hin zu überraschenden Farb-Kompositionen.

 Die Ausstellung ist bis zum 31.7., zum Ende der Spielzeit geöffnet.

Nkwabi Ngangasamala
Nkwabi Ngangasamala

Der Lehrer für Pantomime und darstellende Kunst am Bagamoyo College of Arts, Tansania, wird am 16. Juli im Pfarrheim von St. Rochus und Sebastian in Unterdürrbach für Jugendliche und Erwachsene einen Kombi-Kurs Trommeln, Tanzen und Pantomime geben. Von 10.00 – 12.00 und von 13.00 bis 15.00 werden die Schwerpunkte nach den Wünschen der Teilnehmenden gesetzt. Unser Mittagessen teilen wir gemeinsam in einem Mitbring-Brunch. Kursbeitrag 10,00 €. Mindestteilnehmerzahl 10. Deshalb erbitten wir eine verbindliche Anmeldung unter Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

Am Samstag um 18.00 Uhr in Unterdürrbach in der katholischen Kirche und am Sonntag, den 17.7. um 10.00 Uhr in Hl. Kreuz (Zellerau) wird Nkwabi im Gottesdienst eine Pantomimen-Predigt zum Thema „Prophet Jonah“ halten.

Anlässlich der 50-jährigen Städtepartnerschaft Mwanza – Würzburg ist er schließlich eine der Attraktionen des Mainfrankentheaters am Sonntag, den 17.7. um 17.00 Uhr, wo es heißen wird FEEL TANZANIA. Kartenvorverkauf über die Theaterkasse.

Näheres unter www.mwanza.de oder bei Michael Stolz unter 0931 96481

 

Zusätzliche Informationen