Unterstützung für die Ausbildung von Mädchen in Würzburgs Partnerstadt Mwanza

Den internationalen Mädchentag, den die UNO 2012 auf den 11. Oktober gelegt hat, nimmt der Städtepartnerschaftsverein M.W.A.N.Z.A. e.V. zum Anlass, auf einen Notstand in Mwanza hinzuweisen.

„Der Internationale Mädchentag verfolgt das Ziel, auf die schwierige Situation von Mädchen in vielen Ländern der Welt aufmerksam zu machen. Durch begleitende Kampagnen sollen Möglichkeiten zur Verbesserung der Situation gezeigt werden. Forderungen sind unter anderem die gezielte Förderung von Mädchen und jungen Frauen durch Bildung.“ (Siehe https://de.wikipedia.org/wiki/Internationaler_Mädchentag )

 „Tradition und afrikanische Stammeskultur sind die Ursachen, dass bei uns begabte Mädchen nicht die gleichen Chancen erhalten wie Jungen, eine weiterführende „Secondary School“ zu besuchen oder besonders gefördert zu werden. So ähnlich dürfte das bei Ihnen in Deutschland vor 50 Jahren auch gewesen sein. Bei uns in Mwanza kommt zu dieser Benachteiligung der Frauen noch die große Armut als Ursache hinzu. Vor allem bei AIDS-Waisenkindern, die von Verwandten hilfsbereit aufgenommen wurden, erhalten allerhöchstens begabte Jungen die Gelegenheit, weiterführende Schulen zu besuchen.“

Diese Worte der stellv. Stadtschulrätin von Mwanza lösten einmal die Aktion MäFöG (Mädchenförderung) beim M.W.A.N.Z.A. e.V. aus. So sollten begabte, aber mittellose Mädchen und Frauen bessere Bildungschancen erhalten.

Im letzten Jahr belief sich die Unterstützung auf über 4000,00 €. Auch Ende dieses Jahres hat der M.W.A.N.Z.A. e.V. wieder die schwierige Aufgabe, die eingegangenen Spendengelder auf die besonders notwendigen Fälle zu verteilen. Und meist ist zu wenig Geld da.E

Da Mädchen durch die von ihnen neben der Schule geforderte Familien- und Hausarbeit kaum zum Lernen kämen, handelt es sich oft um „Secondary Boarding Schools“, also Internatsschulen. Vermittelt wird diese Ausbildungsförderung in Mwanza vom Shaloom Care House -dem AIDS-Büro der katholischen Erzdiözese Mwanza-, von der Montessori Maria Secondary School und der Viktoria English Medium School.

Um eine Kontinuität der Förderung zu erreichen, bietet der M.W.A.N.Z.A. e.V. an, sich für vier Jahre mit einer festen Summe zu verpflichten (von 50,00 € aufwärts), die jeweils Anfang Dezember abgebucht wird. Aber auch einmalige Spenden sind willkommen.

Informationen: über 0931 96481 oder rechts unten auf der Startseite  www.mwanza.de : Mädchenförderung

 

Mit der Bitte um Veröffentlichung – und einem freundlichen Gruß

Michael Stolz

 

 

Hinweise zum welt-Mädchentag, den es seit 2012 gibt:

http://en.wikipedia.org/wiki/International_Day_of_the_Girl_Child

 

Photo:

Prisca von der Viktoria English Medium School, die sich über die gute Ausbildung in kleineren Klassen freut, die ihr durch Würzburger Spenden ermöglicht wird.

Zusätzliche Informationen